"Armes Deutschland": Hartz IV-Empfänger Marcus (24) schockt mit Luxus-Beichte

Der 24-jährige Marcus ist Hartz IV-Empfänger - für ihn ein absoluter Traum...

Armes Deutschland: Marcus
Foto: RTLII

In der neuen Folge von "Armes Deutschland" (6.11, 20:15 Uhr, RTLII) begleitet das TV-Team den 24-jährigen Marcus. Und der hat eine ganz eigene Einstellung zum Thema Arbeitslosigkeit. Denn auf die Frage des Reporters "Lohnt sich arbeiten in Deutschland?", antwortet der Kölner ganz klar: "Nein." Kein Wunder, schließlich bedeutet Arbeitslosigkeit für Marcus nicht das Leben am Minimum, sondern die Möglichkeit ein echtes Traumleben zu führen. 

 
 

"Armes Deutschland": Marcus liebt sein Luxusleben

"Also ich sag mal, ich als Hartz IV-Empfänger hab schon ein Luxusleben, weil du kriegst die Miete bezahlt, du kriegst den Strom bezahlt und den Lebensunterhalt. Fürs Nichtstun halt", erklärt er stolz. Arbeiten? Nö, Marcus hält lieber die Hand auf. Wie genau er seinen Alltag verbringt, zeigt er dem Kamerateam gerne und lässt sich in sein zweites Wohnzimmer, ins Spielcasino neben an begleiten. "Also wo ich vom Jobcenter immer Geld bekommen habe, war ich auch immer zocken", sagt er und wirft lässig einen Coin in den Automaten. Reue? Schlechtes Gewissen? Fehlanzeige! Bei rund 365 Euro im Monat vom Jobcenter kann man(n) es ja wohl auch mal krachen lassen. 

Markus und Jessica aus "Armes Deutschland"
 

"Armes Deutschland": So dreist zocken Jessica und Markus den Staat ab

 

Schwere Entscheidung für Marcus bei "Armes Deutschland"

Casino-Hartz IV quasi, finanziert von Vater Staat. Und wer braucht schon Arbeit, wenn das Leben auch so bequem genung sein kann. Blöd nur, dass sich Marcus seinen "Luxus-Lifestyle" eigentlich gar nicht mehr leisten kann. Denn der 24-Jährige hat bereits zwei Kinder. Samira (2) und Jerome (5) die gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Jessica (25) im Familienheim wohnen. Das Jugendamt ist dem Kölner dicht auf den Fersen und droht: findet Marcus keinen Job und bekommt sein Familienleben nicht in den Griff, darf er seine Kinder in Zukunft nicht mehr sehen. Wie wird sich Marcus entscheiden, für sein Luxusleben oder seine Familie?