Bachelor Niko Griesert: Sein falsches Spiel wurde entlarvt - Geht es ihm nur um Sex?

Niko Griesert
Foto: TVNOW/ Ruprecht Stempell

Das Prädikat "Schwiegermuttis Liebling" kann sich Niko Griesert jetzt wohl endgültig abschminken! Dabei war der 30-Jährige noch zu Beginn der Kuppel-Show "Der Bachelor" (mittwochs, 20.15 Uhr, RTL) so freundlich, bodenständig und korrekt aufgetreten, dass man schon befürchten musste, spätestens bei Folge drei langsam auf dem Sofa wegzunicken. Nicht einmal eine halb kriminelle Vergangenheit wie bei seinem Vorgänger Sebastian Preuss (30) warf einen Schatten auf seine blütenweiße Weste … Doch mittlerweile sind wir hellwach und trauen unseren Augen kaum...

Niko lässt nichts anbrennen

Der brave Bachelor wird plötzlich zum abgezockten Herzensbrecher! Nach einem zaghaften Start hat sich der gebürtige Kieler offenbar in Fahrt gefummelt – und lässt nun nichts mehr anbrennen. In gerade mal sieben Wochen knutschte Niko sechs Frauen – und wer weiß, was noch lief, als die Kameras endlich aus waren … Damit bricht er sogar den Schlabber-Rekord seines Vorgängers Sebastian! Allein in Folge sieben ging Niko mit gleich vier (!) Kandidatinnen auf Tuchfühlung. Nicht nur Mit-Favoritin Michèle (27) bekam beim Scheunen-Date ihren ersten Kuss samt Fummel-Show unter der Decke, auch Kandidatin Hannah (28), die eigentlich schon fast abgeschrieben war, wurde zum Geschmackstest herangezogen. Anschließend versorgte Niko noch Stephie (25) und Linda (25) mit einer Speichelprobe – Letztere sogar vor den schmalen Augen der Konkurrenz, während der Nacht der Rosen! Wäre ja grundsätzlich alles halb so wild, wenn Niko nicht bei jeder Gelegenheit betonen würde, wie sehr ihm das Seelenheil der Ladys am Herzen liegt: Eine der Frauen zu verletzen, wäre nun wirklich "das Allerletzte, was ich möchte", so der IT-Projektmanager. Aber er steht vor einem Rätsel: "Wie macht man das, Gefühle aufbauen in so einem Format, ohne Menschen zu verletzen? Keine Ahnung." Kleiner Tipp: So jedenfalls nicht! Denn mit den Liebesbeweisen, die er nun quasi nach dem Gießkannenprinzip verteilt, macht er am Ende vermutlich keine wirklich glücklich … 

Niko macht sich unbeliebt

Tatsächlich bahnt sich das Drama bereits an: "Du kannst doch nicht mir ein gutes Gefühl geben, wenn du allen anderen Frauen auch ein gutes Gefühl gibst", regte sich Favoritin Mimi (26) auf. Sorry, Mimi: Kann er eben doch! Kein Wunder also, dass die Kandidatinnen bei dieser Gefühlsachterbahn immer wieder verzweifelt in Tränen ausbrechen. Mimi, der Niko immer wieder versichert, dass die beiden eine besondere Bindung hätten und sie seine Bezugsperson in der Villa sei, brach sogar vor laufender Kamera zusammen: "Ich bin so sauer und enttäuscht und verletzt. Er geiert nach Michèles Aufmerksamkeit, und ich geiere nach seiner Aufmerksamkeit. Wie können Männer so blöd sein?!", brach es aus ihr heraus, nachdem Niko sie nach einem Doppel-Date mit Michèle kurzerhand zurück auf die Ersatzbank schickte. Aber Mimi ist nicht die Einzige, an deren Nervenkostüm Nikos Casanova-Tour zerrt: Kandidatin Karina (24) machte die Situation so fertig, dass sie kurz vor der Verteilung der Schnittblumen weinend in ihr Zimmer flüchtete! Nikos Reaktion? Er versprach ihr flüsternd: "Du musst dir keine Sorgen machen!" – und verabschiedete sich keine zwei Minuten später endgültig von ihr …

Solche Psycho-Spielchen kommen natürlich gar nicht gut an, auch nicht bei den TV-Zuschauern: "Er ist ein totaler Blender", heißt es im Netz, oder auch: „Der Typ geht gar nicht. Er ist erst zufrieden, wenn er die Herzen gebrochen hat. Der meint es mit keiner ehrlich!“ Und andere fragen sich: "Geht’s dem eigentlich nur um Sex?" Selbst Ex-Bachelor Oliver Sanne (34) hatte im RTL-Interview jetzt ein paar mahnende Worte für seinen liebeshungrigen Kollegen parat: "Er muss vorsichtig sein", so Oliver. "Ich war immer zu jedem Mädel höflich. Aber ich habe auch immer relativ klar kommuniziert, wer meine Favoritinnen sind und wer nicht." Und weiter: "Ich habe nicht jeder Kandidatin ein Kompliment gemacht, sondern immer Klartext gesprochen." Ein guter Rat, der nicht nur die Single-Damen aus der Liebesfalle retten könnte, sondern auch Nikos Karriere als TV-Persönlichkeit! Denn das Beispiel von Vorjahres-Bachelor Sebastian Preuss beweist schließlich, dass bei der "Ladykiller im Lustrausch"-Nummer nicht nur die Kandidatinnen irgendwann das Interesse verlieren. Sondern auch die Zuschauer.

Krass! Das ist ebenfalls die Ex von Andrej Mangold!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.