Barbara Schöneberger: Ist ihre Ehe in Gefahr?

Barbara Schöneberger ist eine echte Powerfrau - aber bringt sie mit ihrem Arbeitspensum womöglich ihre Ehe in Gefahr?

Barbara Schöneberger: Foto aufgetaucht! Ihre Fans erkennen sie nicht wieder!
Barbara Schöneberger: Foto aufgetaucht! Ihre Fans erkennen sie nicht wieder! Foto: Getty Images

Wie steht es wirklich um die Ehe von Barbara Schöneberger (44) und ihrem Maximilian (45)? Zeit zu zweit – Fehlanzeige. Öffentliche Liebesbekundungen – gibt es nicht. Stattdessen tanzt die blonde Moderatorin auf tausend Hochzeiten.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In einer TV-Show stellt sie mit Thomas Gottschalk (68) in einem Bett eindeutige Posen nach. Auf Veranstaltungen flirtet Barbara mit anderen Männern. In Interviews kokettiert sie: „In meiner Vorstellung eigne ich mich sehr für ein Single-Leben.“ Und spricht auch über Liebeskummer, den sie noch immer wegen eines Ex-Freundes hat. Worte, die für Ehemann Maximilian ein Stich ins Herz sein müssen. Vor allem, weil der Unternehmer seine Frau eigentlich viel zu selten zu Gesicht bekommt.

Barbara Schöneberger ist ständig unterwegs

Denn Barbara arbeitet wie eine Verrückte: ein monatliches Magazin, unzählige TV-Auftritte, Gala-Moderationen, Werbeauftritte für Strümpfe, Tapeten und Koffer – und ab Oktober startet sie auch noch mit ihrem eigenen Sender „Barbara-Radio“. „Ich bin ständig unterwegs, und mein Koffer ist wie mein bester Freund“, erklärt das Multitalent.

Dabei machte sie ihrem Mann einst eine wundervolle Liebeserklärung: „Wir teilen dieselben Werte, wollen das Gleiche vom Leben.“ Doch nun wirkt es, als würde Barbara nicht mehr das Gleiche wollen wie ihr Mann. Nach nur neun Jahren Ehe und zwei gemeinsamen Kindern.