"Bauer sucht Frau"-Anna: Traurige Heimweh-Beichte!

Arme Anna! Obwohl sie ihr neues Leben an der Seite von Gerald liebt, sehnt sie sich so sehr nach ihrer Heimat...

Anna sehnt sich nach ihrer Heimat
Anna sehnt sich nach ihrer Heimat Foto: Instagram/@gerald_heiser
Auf Pinterest merken

Anna und Gerald fanden in der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ ihr Liebesglück. Nach der Hochzeit packte die 28-Jährige ihre Koffer und zog zu ihrem Liebsten nach Namibia – ein ziemlich großer Schritt!

Obwohl Anna den Farmer von ganzem Herzen liebt, sehnt sie sich dennoch manchmal nach der Heimat zurück. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans nun mit einem besonders ehrlichen Posting. „Es gibt Tage, an denen ich einfach nur Heimweh habe. Tage, an denen mir die Geräuschkulisse und der Duft einer Stadt - meiner Stadt – fehlen“, schreibt sie zu einem Schnappschuss von sich aus Polen. „Ich würde mich jetzt gerne in mein Lieblingscafé setzen, die vorbeilaufenden Menschen beobachten und die Zeit mit einem heißen Kaffee in der Hand genießen.“

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anna sehnt sich nach ihrer Familie

Um ihren Kritikern direkt den Wind aus den Segeln zu nehmen, stellt sie sicherheitshalber klar, dass sie hinter ihrer Entscheidung steht. „Ja - ich wusste, was auf mich zukommt und Nein - ich bereue nichts“, so Anna. Sie habe trotzdem das Recht darauf, ihre Familie und ihre Heimat zu vermissen.

Für ihre ehrliche Heimweh-Beichte erhält sie von ihren Fans viel Unterstützung. Sie haben Verständnis dafür, dass Anna vorher ein ganz anderes Leben gewohnt war und sich nach ihrer Familie sehnt. Zum Glück ist es kein Abschied für immer – wenn die Sehnsucht zu groß wird, kann die gebürtige Polin ihre Heimat sicherlich bald mal wieder besuchen.