Costa Cordalis: Ist das die Todesursache?

Costa Cordalis ist tot! Aber wie schlecht ging es der Schlager-Ikone wirklich?

Costa Cordalis
Costa Cordalis Foto: Getty Images

Gerade sah es so aus, als gehe es mit Costa Cordalis nach seinem langen Klinik-Aufenthalt wieder bergauf. Doch leider stand es um den Schlager-Star viel schlechter als erhofft, wie "Das Neue Blatt" unter Berufung auf sein privates Umfeld berichtet.

„Man sieht Licht am Ende des Tunnels. In ein paar Wochen wird er wieder der Alte sein“, sagte damals sein Sohn und Duett-Partner Lucas Cordalis (51) noch Mitte März. Die erschütternde Diagnose nannte er zu dem Zeitpunkt nicht. Hat Lucas nicht wahrhaben wollen, wie ernst es um seinen geliebten Papa stand? Wie es heißt, waren die Niren des „Anita“-Sängers leider total kaputt.

Costa Cordalis hatte einen Nierendefekt

Doch was war der Auslöser, dass er Hals über Kopf so krank wurde? „Costa hat wegen seiner Rückenprobleme jahrelang Schmerzmittel genommen. Die Organe mussten die Tabletten-Nebenwirkungen verarbeiten.“ Dazu hatte Costa Cordalis ohnehin schon einen angeborenen Nierendefekt. Eine weitere Folge des übermäßigen Medikamenten-Konsums: Auch seine Leber und sein Herz waren angeschlagen. „Er war körperlich in einem schwachen Zustand, seine Familie sorgte sich sehr.“

Nun die traurige Nachricht! Costa Cordalis schloss am vergangen Dienstag auf Mallorca im Alter von 75 Jahren für immer seine Augen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.