Daniela Büchner: So meisterte sie den ersten Nikolaustag ohne Jens

Daniela Büchner versucht alles, um sich abzulenken und ihren Kindern eine halbwegs normale Zeit zu ermöglichen...

Daniela Büchner vermisst ihren Jens
Daniela Büchner vermisst ihren Jens Foto: Instagram/@dannibuechner

Seit dem überraschenden Tod von Jens Büchner herrscht bei seinen Hinterbliebenen der absolute Ausnahmezustand. Obwohl Daniela Büchner ihren Ehemann schrecklich vermisst, muss sie nun stark sein und ihren Kindern beistehen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Daniela Büchner lenkt sich ab

"Mein Mutterherz blutet, wenn ich sehe, wie die Kinder leiden“, erklärte sie kürzlich gegenüber „Prominent“. Trotzdem will sie versuchen, ihnen eine halbwegs normale Zeit zu ermöglichen. Deshalb trafen sich die 40-Jährige und ihre Zwillinge am Nikolaustag mit Peggy Jerofke, Steffen Jerkel und Töchterchen Josephine. Die „Goodbye Deutschland“-Kollegen verbrachten den Tag am Strand und lenkten sich ein wenig ab.

Obwohl Jens fehlte, war er doch irgendwie mit dabei: Daniela erzählte ihren Kindern nämlich, dass Papa nun die Sonne sei und sie ihn beim Blick in den Himmel immer sehen können...