"Die Bachelors": Eva als neue Bachelorette? "Unvorstellbar und verrückt"

Eva Thümling bekam im "Bachelors"-Finale nicht die letzte Rose. Im Gespräch mit InTouch Online verrät sie, wie sie mit der vermeintlichen Enttäuschung umgegangen ist und wie es nur für sie weitergeht.

Bachelors: Sebastian und Eva
"Die Bachelors": Im Finale entschied sich Sebastian gegen Eva. Foto: RTL
Auf Pinterest merken

Am Mittwochabend ist die mittlerweile 14. Staffel der RTL-Kuppelshow "Der Bachelor" zu Ende gegangen. 2024 gingen gleich zwei Junggesellen auf Liebessuche, doch nur einer fand in "Die Bachelors" tatsächlich die Liebe. Während Dennis Gries (30) mit Katja glücklich zusammen ist, steht Sebastian Klaus (35) nach dem Finale weiter als Single da. Weder mit seiner Auserwählten Larissa noch mit der Zweitplatzierten Eva Thümling hat es geklappt. Dabei hatten vor allem die Fans auf ein Happy End für Eva und Sebastian gehofft. Doch für die Architekturstudentin und den Hamburger hat es nicht gereicht. Für Eva allerdings kein Grund zur Trauer, wie sie im Gespräch mit InTouch Online sagt.

Schon während des Finales hatte sie mit einem Korb gerechnet, wie sie gesteht: "Mein Bauchgefühl hat mir schon gesagt, dass ich die letzte Rose nicht bekommen werde. Sebastian und ich haben eine besondere Verbindung und ich kann und konnte ihn schon immer gut lesen. Ich bin nach wie vor stolz, dass er auf sein Herz gehört hat und für mich wird das nie einen Schatten auf unsere gemeinsamen Erinnerungen werfen." Enttäuscht ist sie deshalb von der Entscheidung keineswegs, "auch wenn es nicht für alle nachvollziehbar sein wird", wie sie sagt.

Sie mache ihre "emotionale Verfassung auch nicht von einer einzigen vermeintlichen Zurückweisung abhängig". "Es geht mir besser als all' die letzten Jahre zusammen und dafür bin ich jedem Menschen, inklusive Sebastian, dankbar, dem ich auf dieser wundervollen Reise begegnen durfte", stellt sie klar.

Nach "Bachelors"-Finale: Eva ist Siegerin der Herzen

Für ihre herzliche, offene, ehrliche und reflektierte Art wurde sie von den Zuschauern extrem gefeiert. Spätestens ihr Umgang mit der Niederlage machte sie zur Siegerin der Herzen. So viel positives Feedback hätte sie niemals erwartet, wie sie gesteht: "Die unzähligen positiven Rückmeldungen zu meiner Person, übertreffen alles, was ich mir hätte auch nur ansatzweise jemals vorstellen können – und ich habe eine wirklich ausgeprägte Fantasie." Vor allem das positive Feedback vieler Frauen bedeute ihr "tausendmal mehr als jede potenzielle 0815 Flirt Anfrage".

Für das Feedback ist sie "unfassbar dankbar" – vor allem, weil sie es "für eben genau die Person bekomme", die sie wirklich ist. "Emotionen sind mein Lebenselixier und 'nett sein' ist für mich keine Masche! Ich glaube aus tiefster Überzeugung, dass die Welt eine bessere wäre, wenn wir alle etwas mehr Acht auf die Herzen anderer geben würden und nicht unser eigenes Ego über alles, was wir sagen und tun, stellen würden", macht sie deutlich.

Eva Thümling: "Die Frage ist doch nicht, ob ich mich als Bachelorette sehe"

Die Sendung habe Eva gelehrt, "dass es sich lohnt, mutig zu sein und zu sich selber zu stehen und dass es eben einfach okay ist, wie ich bin". Seit langer Zeit habe sie außerdem das erste Mal "das Gefühl, dass vielleicht irgendwie endlich mal alles gut wird und dafür bin ich mehr als dankbar".

Wie es für Eva jetzt weitergehen soll – beruflich und in der Liebe – ist noch offen. Zusätzlich zur Final-Ausstrahlung von "Die Bachelors" im TV musste sie am Mittwoch auch ihre Masterarbeit mündlich verteidigen und schließt damit nicht nur das TV-Abenteuer, sondern auch ihr Studium gleichzeitig ab. "Danach schaue ich weiter", sagt sie. Ihr Mein Herz schlage auf jeden Fall für Interior und Design und in diese Richtung wird es auch weitergehen.

Was die Männer anbelangt, hält sich Eva alles offen. Ein paar wenige Herren haben sich bereits bei ihr gemeldet – allerdings eher bezüglich ihrer Teilnahme an der Show. Vielleicht sehen die Zuschauer Eva ja aber bald selbst Rosen verteilen. Der Wunsch der Fans ist auf jeden Fall da. Ausschließen würde Eva es nicht, allerdings gibt sie zu bedenken: "Die Frage ist doch nicht, ob ich mich als Bachelorette sehe, sondern ob RTL mich als Bachelorette sieht. Es erwärmt aber mein Herz, dass es sich offensichtlich so viele Zuschauerinnen wünschen. 22 Männer, die um mein Herz kämpfen? Hört sich irgendwie unvorstellbar und verrückt an."

"Der Bachelor": Warum scheitert jede Beziehung des RTL-Formats? Alle Details im VIDEO:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Quelle

  • InTouch Online