Dieter Bohlen: Heftige Vorwürfe - Ein Ex-"DSDS"-Juror packt aus

Nach seinem "DSDS"-Aus muss Dieter Bohlen sich den heftigen Vorwürfen eines Ex-Kollegen stellen!

Dieter Bohlen
Foto: imago

Das überraschende "DSDS"-Aus von Dieter Bohlen ist für viele Fans der Show ein Schock. Immerhin ist der Pop-Titan schon von Anfang an dabei und hat mit seinen derben Sprüchen einen besonderen Kultstatus erreicht. Doch über das Ende seiner Karriere als Juror sind nicht alle schockiert. Im Interview mit "Bild" verrät Heinz Henn, warum er nicht überrascht ist.

Heftige Klatsche für Dieter

Henn saß von 2005 bis 2007 neben Dieter in der "DSDS"-Jury. "Bohlens Rauswurf ist für mich völlig verständlich. Ich bin eher erstaunt, dass es so lange gedauert hat", feuert er. "Dieter behandelt Menschen wie sein Eigentum, das musste irgendwann scheitern. Ihn interessieren nur er selbst und sein Geldbeutel – Dieter ist geizig ohne Ende."

In all den Jahren soll Dieter Henn nicht einmal ein Getränk ausgegeben haben. "Immer kurz bevor die Rechnung kam, war Dieter weg", behauptet der ehemalige Vizepräsident von BMG. Und auch an der Musik des 67-Jährigen hat er etwas auszusetzen: "Seit 40 Jahren lebt er von einem Song. Jede Nummer, die er geschrieben hat, klingt wie ,Cherry Cherry Lady‘!"

Trotzdem ist Henn überzeugt davon, dass Dieter schon bald einen neuen Job haben wird. "Irgendein Sender wird ihn definitiv nehmen. Deutschland will solche Typen", erklärt er.

Im Video seht ihr alle "DSDS"-Zweitplatzierten auf einen Blick:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.