Emoji-Yoga: 6 Übungen für ein straffes Gesicht

Hängewangen, Doppelkinn und überall kleine Knitterfalten – wir leiden unter dem Smartphone-Face! Wie gut, dass man das mit diesen Übungen schnell wieder loswird!

Emoji Yoga fürs Gesicht
Foto: Ryan Emberley/amfAR/Getty Images for amfAR

Dank Social Media hängen wir stundenlang vorm Smartphone und scrollen und scrollen und scrollen, bis wir feststellen, dass nicht nur unser Nacken total wehtut, sondern sich unser Gesicht wie nach vorne gerutscht anfühlt. Aus lauter Falten-Panik hamstert man erst mal eine neue Ladung Anti-Aging-Produkte – und gibt laut einer Studie des Online-Portals Groupon dafür 64 Euro pro Monat (!) aus. Dabei kostet der hotteste Anti-Falten-Hype aus Hollywood gar nichts – und nein, man muss dafür nicht zum Beauty-Doc gehen. Der wahr gewordene Traum nennt sich Face-Yoga und ist ein Mix aus Training, Massage, Akupressur und Entspannung. Wie das geht? Einfach ein paar Minuten am Tag die Lieblingssmileys nachmachen und sich dann über ein gestrafftes Gesicht freuen! Wir haben 57 Muskeln im Gesicht, warum sollten wir die nicht genauso trainieren, wie unseren Body?

Faltenfrei in nur 5 Minuten

Zeit zum Knutschen

So geht’s: Die Hand wird unters Kinn gehalten, als ob man jemandem einen Luft-Kuss geben würde. Einatmen und beim Ausatmen die Lippen spitzen. Fünf Wiederholungen sind optimal.

Das bringt’s: Diese Übung hilft dabei, die unteren Gesichtsmuskeln zu stärken und Verspannungen loszuwerden.

Wir tun ganz überrascht

So geht’s: Mit dem Mund ein O formen und dabei die Lippen über die Zähne pressen. Dann den Kopf zurücknehmen und 10-mal mit den Zeigefingern von den Nasenflügeln bis zum Kinn streichen.

Das bringt’s: Damit straffen wir unseren Nacken und glätten den Bereich um den Mund.

Das macht schöne Augen

So geht’s: Erst die Stirn mit der Hand fixieren, dann den Blick im Uhrzeigersinn kreisen lassen. Danach ist die Gegenrichtung dran.

Das bringt’s: Super, um müde Augen aufzuwecken. Außerdem werden die Muskeln um die Augen trainiert, was den Blick dauerhaft wacher wirken lässt.

Einfach bäääh!

So geht’s: Durch die Nase einatmen. Beim Ausatmen die Zunge so weit wie möglich rausstrecken. Fünf Wiederholungen.

Das bringt’s: Wer viel redet, sollte die Übung unbedingt machen, denn sie lockert die gesamte Sprechmuskulatur!

Keep smiling

So geht’s: Die Wangen werden mit den Zeigefingern zurückgestrichen, danach wird abwechselnd ein Mundwinkel 10-mal gehoben und gesenkt.

Das bringt’s: Durch diese Übung wird die ganze untere Gesichtsregion verschlankt, außerdem wird die Haut glatter und straffer!

Immer mit der Ruhe

So geht’s: Mit dem Zeigefinger leicht auf die Mitte unseres Kopfes drücken – da gibt es eine Stelle, die sich etwas weicher anfühlt, die ist es! Der Druck wird für ein paar Sekunden gehalten, dann den Punkt in Kreisbewegungen massieren.

Das bringt’s: Dieser Akupressur-Punkt beruhigt und löst Anspannungen.

5 Übungen gegen das Doppelkinn:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.