Heidi Klum: Papa Günther Klum beleidigt sie in aller Öffentlichkeit!

Das Verhältnis von Heidi Klum und Günther Klum galt ohnehin schon als angespannt. Doch mit diesen Aussagen gießt Günther Klum noch mehr Öl ins Feuer...

Heidi Klum
Foto: Getty Images

Es wird immer schlimmer: Seit Monaten herrscht dicke Luft zwischen Heidi und Günther Klum. Das einst unzertrennliche Dream-Team ist nicht nur längst Geschichte, Günther lässt inzwischen keine Gelegenheit mehr aus, gegen seine Tochter zu schießen. Jetzt kam es zum traurigen Höhepunkt.

Günther Klum spricht Klartext!

"Die Zeiten haben sich komplett verändert", blickt der 75-Jährige in "Gala" auf den Wandel in der Branche zurück. In den 80ern und 90ern hatte es noch Supermodels à la Claudia Schiffer, Naomi Campbell oder eben seine Tochter gegeben. Solche Kaliber gibt es kaum noch, heutzutage werde viel mehr Wert auf Instagram & Co. gelegt – ein großes Problem, wie Klum-Senior glaubt: "Durch Social Media wird man heute viel schneller bekannt. Der permanente Druck, den Followern immer wieder etwas Neues zu bieten, wirkt sich natürlich auch auf die Posts aus, die oft skurril sind."

Günther schießt gegen Heidi

Der Medien-Profi nennt natürlich keinen Namen, doch es ist eindeutig, dass er mit den "skurrilen Posts" auf Heidi anspielt. Schließlich hatte er sich schon im Sommer negativ über ihre Nackt-Parade geäußert. Statt mit ihren Modelqualitäten zu punkten oder ihren Fans ganz normale Einblicke in ihr Privatleben zu geben, mauserte sich die 47-Jährige seit der Beziehung mit Tom Kaulitz zur Queen peinlicher Netzmomente. Ob nackt hinterm Vorhang, beschwipst in der Badewanne, schlabbernde Zungenspielchen mit dem Musiker oder Fotos, auf denen er weder Hose noch Unterwäsche trägt: Manchmal könnte man glatt vergessen, dass Heidi eigentlich ein erfolgreiches Model ist, das hart für seine Karriere gearbeitet hat. Dann wirkt Heidi eher wie ein Reality-Sternchen, das mit schlüpfrigen Details versucht, nicht in Vergessenheit zu geraten.

Auf jeden Fall sind es Bilder, die ihrem Vater ein Dorn im Auge sein dürften und für die er sich offenbar schämt. Für seine Enkelin Leni (16), die in Heidis berufliche Fußstapfen treten will, spricht er deshalb auch eine klare Instagram-Warnung aus: "Besonders hier muss Leni auf sich aufpassen, ihre Wurzeln nicht außer Acht zu lassen. Damit meine ich ein seriöses Auftreten." Skurril, unseriös. Autsch, diese Aussagen dürften die klumsche Kluft nur noch weiter vertiefen. Übrigens: Günther hat Heidi in dem Interview nicht mit einem Wort erwähnt und stattdessen ein Buch über seine "nicht immer positiven Erfahrungen" angekündigt – es geht also weiter…

Oh je! Wir Heidi diese Hürde meistern?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.