Herzogin Meghan: Unzufrieden! Das denkt sie wirklich über ihre Netflix-Doku

Die Netflix-Doku von Herzogin Meghan und Prinz Harry wurde Anfang Dezember auf der Streamingplattform veröffentlicht. Jetzt kommt raus: Meghan ist unzufrieden mit der Endfassung!

Meghan ist "nicht begeistert" von der Endfassung

Die Netflix-Doku zeigt Harry & Meghan, wie sie sich kennenlernten, ihre Familiengeschichte und bisher nie gesehen Aufnahmen von ihren Kindern Lilibet und Archie. Doch auch einige schockierende Aussagen über die Royal Family bleiben nicht aus. Nach dem Tod der Queen (†96) wollte das Paar Änderungen an der Doku vornehmen, um womöglich einige Aussagen zu entschärfen - jedoch ohne Erfolg.

Deshalb distanzierte sich Meghan bereits im Oktober von der Serie. Wie "Variety" berichtete, erzählte Meghan, dass ihre Geschichte nicht genau so erzählt wurde, wie sie und Prinz Harry es sich gewünscht hätten. Die Die US-amerikanische Journalistin Kinsey Schofield bestätigt dies nun und verrät, dass Meghan mit dem Endprodukt wohl nicht zufrieden war: "Ich stimme zwar zu, dass sie das Gefühl haben, dass es wichtig war, ihre Seite der Geschichte zu erzählen, aber ich habe gehört, dass Meghan von der Endfassung nicht begeistert war", sagt die Autorin gegenüber "Fox News".

Seht hier den offiziellen Trailer zur Netflix-Doku von Prinz Harry und Herzogin Meghan.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate Link