"Hochzeit auf den ersten Blick": Marko und Jutta lassen sich scheiden

Diese Show sorgt für Kontroverse. Die einen finden, es sei ein spannendes Experiment, die anderen finden, sei eine Respektlosigkeit gegenüber der Ehe und allen verheirateten Paaren.

Hochzeit auf den ersten Blick - Marko und Jutta lassen sich scheiden
Foto: sat.1 / Christoph Assmann

Zwei Wildfremde treten bei "Hochzeit auf den ersten Blick" vor den Altar und heiraten beim ersten Treffen. Natürlich ist die Erfolgsquote nicht unbedingt hoch.

Auch in der zweiten Staffel gibt es bereits eine Scheidung. Marko und Jutta erklären das Experiment für sich als gescheitert und beenden ihre Kurzehe. Schon im Standesamt waren die zwei sehr zögerlich, willigten dann aber doch ein. Die Flitterwochen verbrachten sie gemeinsam einsam und wurden einfach kein Paar. Marko fasste sich letztendlich ein Herz und reichte die Scheidung ein. Obwohl Jutta ebenso wenig in diese Zwangsbeziehung fand, war sie sehr enttäuscht, dass das Experiment für sie so in die Hose ging.

Auch bei Kalman und Michelle kündigt sich bereits die Scheidung an. Eifersucht und räumliche Distanz machen dem Paar bereits nach wenigen Wochen schwer zu schaffen. Das wird sicher nicht gut gehen. 

Immerhin gibt es auch dieses Mal wieder ein Pärchen, dass in der Show für ein Erfolgserlebnis sorgt. Während Bea und Tim von der ersten Staffel noch immer glücklich verheiratet sind, scheinen auch Vanessa und David ihr Glück gefunden zu haben.