Horst Lichter: Ihm läuft die Zeit davon

Horst Lichter schlug jetzt in einem Interview nachdenkliche Töne über seine Rolle als Vater an...

Horst ist traurig

"Ich war immer traurig, dass ich meine Kinder nicht richtig miterlebt habe. Man hat viel gearbeitet, man hat seine Karriere verfolgt. Das habe ich immer sehr bereut", erklärt Horst laut "Freizeitwoche". Die Frage drängt sich auf: Bleibt ihm noch genug Zeit, alles wieder gut zu machen? Denn Horst weiß, wie endlich das Leben sein kann: Mit 26 erlitt er seinen ersten Schlaganfall mit 28 den zweiten. Nach einem Infarkt und zwei Herzstillständen kämpfte er sich mühsam ins Dasein zurück. Danach änderte er sein Leben: Er wurde Koch – und kümmerte sich mehr um seine Kinder. Mittlerweile ist das Verhältnis zu ihnen wieder innig geworden. Außerdem ist er inzwischen stolzer Großvater von fünf Enkelinnen – und er hofft, dass ihm noch genug Zeit bleibt, ihnen das zu geben, was er seinen eigenen Kindern so lange vorenthielt: Liebe und Fürsorge!

Huch, diese Bilder sorgen für mächtig Wirbel...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.