Jan Hofer: Bitteres Ehe-Drama! Sein Glück steht auf der Kippe

Statt mit seiner Frau die versprochene Auszeit zu genießen, startet Ex-"Mr. Tagesschau" Jan Hofer nahtlos in die Zweitkarriere!

Jan Hofer
Foto: Imago

Er kommt wieder, keine Frage – und zwar schneller als gedacht! Erst im Dezember verabschiedete sich Jan Hofer nach fast 36 Jahren aus dem ARD-Nachrichtenstudio. Doch statt in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, schwingt er nicht nur munter das Tanzbein bei RTL – er kriegt dort sogar eine eigene Sendung! Das Nachsehen haben Ehefrau Phong Lan und Sohn Henry!

Jan Hofer hatte eigentlich andere Pläne

Die nüchterne Meldung schlug ein wie eine Bombe: "Jan Hofer, langjähriger Chefsprecher der 'Tagesschau' wird Moderator einer neuen wochentäglichen Nachrichtensendung im Hauptprogramm von RTL." Mehr Details will der Kölner Sender im Sommer verkünden, doch schon jetzt ist klar: Mit fast 70 blüht Jan Hofer noch mal so richtig auf und zeigt sich von einer ganz anderen, lockeren und ungewohnt privaten Seite. Mit seiner positiven Ausstrahlung begeistert er seit einigen Wochen die "Let's Dance"-Zuschauer und ist, trotz ausbaufähigen Talents, schon jetzt der Gewinner der Herzen. Bei einer Person allerdings dürfte der Anblick des fröhlich schwofenden Grandseigneurs keine warmen Gefühle hervorrufen: seiner Frau Phong Lan, der er eigentlich versprochen hatte, künftig kürzerzutreten, sich mehr um den gemeinsamen Sohn Henry zu kümmern. Und anfangs schienen die Ehepartner diesbezüglich auch auf der gleichen Wellenlänge zu liegen. "Ich freue mich wirklich unbändig, bald mehr Zeit mit ihm verbringen zu können und einfach da zu sein", betonte Jan Hofer kurz vor seinem ARD-Abschied. Doch "bald" ist ein dehnbarer Begriff, und bis auf eine kurze Verschnaufpause zum Jahreswechsel gab's bisher kaum gemeinsame Zeit für die kleine Familie.

Hat sich Jan Hofer das gut überlegt?

Bekanntlich fordert "Let's Dance" vollen Einsatz von den Kandidaten: Tagsüber wird stundenlang trainiert, abends ruht man sich in pandemiebedingter Isolation von den Strapazen aus. Daher kann Jan momentan nur in Gedanken bei seinen Lieben sein, denn wegen Corona entfallen auch die sonst üblichen Besuche im TV-Studio oder hinter den Kulissen. Und wenn Hofer Glück (und seine Frau Pech) hat, ist er bis Ende Mai dabei. Und auch danach noch längst nicht frei, denn dann starten wohl die Vorbereitungen für das noch namenlose RTL-Nachrichtenprojekt. Die Prioritäten für die nächsten Monate dürften also gesetzt sein, und zwar nicht zugunsten der Familie. Eine Entscheidung, die sicher einige hitzige Diskussionen nach sich zieht, denn sie widerspricht komplett der Abmachung, die noch vor ein paar Wochen galt. Zwar sei er körperlich und geistig absolut fit, aber rein biologisch eben nicht mehr der Jüngste, räumte Jan Hofer damals ein. "Und deshalb möchte ich die Zeit, die mir noch bleibt, ohne Abstriche mit meiner Familie verbringen und jeden Moment genießen." Hoffentlich bereut er nicht irgendwann, dass er diesen Vorsatz so bereitwillig aufgegeben hat …