Jenny Lange: Bittere Beichte - Hat Andrej ihr das Leben zur Hölle gemacht?

Huch! Mit diesen Zeilen sorgt Jenny Lange auf Instagram für Aufsehen!

Jenny Lange und Andrej Mangold
Foto: imago

Die Trennung von Andrej Mangold und Jenny Lange war ein großer Schock für die Fans. Immerhin galten die beiden lange als absolutes Traumpaar. Im Gespräch mit "Prominent" verriet der attraktive Ex-"Bachelor" im Februar, dass unterschiedliche Zukunftsvorstellungen letztendlich der Grund für die Trennung waren. Und offenbar hatte Jenny den starken Drang nach mehr Freiheit!

Jenny sehnt sich nach Freiheit

"Wir waren einfach an zu unterschiedlichen Punkten in unserem Leben, wo sie ein bisschen freier sein wollte als ich – ich dachte schon an eine eigene Familie", so Andrej. Und Jenny? Die spricht auf ihrem Instagram-Account immer wieder davon, die Komfortzone zu verlassen, mutig zu sein und dem Herzen zu folgen.

"Wann habt ihr das letzte Mal eure Angst überwunden? Oder, wann habt ihr das letzte Mal eure persönliche Komfortzone verlassen? Bei mir war es erst gestern, wie ihr vielleicht gesehen habt", erzählt Jenny jetzt. Bei einem sportlichen Rad landete sie unschön auf ihren Knien. "Ich habe mich schon lange nicht mehr so verletzt und ich habe mich schon lange nicht mehr so frei und gut gefühlt."

Ob das wohl auch ein kleiner Seitenhieb gegen ihren Ex-Freund Andrej ist? Offenbar schlummert der Drang nach Freiheit schon lange in Jenny. Dem Wunsch nach Freiheit nicht nachkommen zu können, muss für jeden freiheitsliebenden Menschen die Hölle sein...

Alle "Bachelor"-Finalistinnen auf einen Blick:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.