Katie Meyer: Fußball-Star stirbt mit nur 22 Jahren!

Katie Meyer ist tot. Die Torhüterin starb im Alter von nur 22 Jahren.

Katie Meyer ist tot
Foto: imago

Katie Meyer war im Frauen-Fußballteam der Stanford Universität eine echte Legende und über die Landesgrenze hinaus bekannt. Sie hatte eine erfolgreiche Karriere und gewann mit der Mannschaft sogar die NCAA-Meisterschaft. Doch im Alter von 22 Jahren ist die Torhüterin nun verstorben.

Katie Meyer wurde tot aufgefunden

Sie wurde in einem Gebäude der Uni tot aufgefunden. "Katie hat sich außerordentlich für alles und jeden in ihrer Welt eingesetzt“, sagte Susie Brubaker-Cole, die Vizepräsidentin für Studentenangelegenheiten. "Katie war ein hell leuchtendes Licht für so viele auf dem Spielfeld und in unserer Gemeinde"; so auch Sportdirektor Bernard Muir.

Über die Todesursache ist derzeit wenig bekannt. Es könnte sich aber möglicherweise um einen Suizid gehandelt haben. "Bitte schließen Sie sich uns an, um ihren Eltern und Schwestern unser tiefstes Beileid auszusprechen. Wir möchten auch Katies Freunden, Mitbewohnern, Klassenkameraden, Teamkollegen, Dozenten und Trainern unser tief empfundenes Beileid aussprechen", heißt es in einem Statement der Uni.

2021 sind einige Stars von uns gegangen. Von welchen Promis wir uns verabschieden mussten, erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Suizid-Gedanken? Kreisen deine Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprich mit anderen Menschen darüber. Hier findet ihr Hilfe: Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 findet ihr kostenfrei Hilfsangebote in vermeintlich auswegslosen Lebenslagen.