Konny Reimann: Krebs-Drama um geliebtes Familienmitglied

Große Sorge bei den Reimanns! Hündin Phoebie ist an Knochenkrebs erkrankt.

Konny und Manu Reimann
Konny und Manu Reimann Foto: Presse RTL2

Eigentlich könnten die Reimanns aktuell nicht glücklicher sein. Sie leben ihren Traum auf Hawaii und Tochter Janina macht die beiden wieder zu Großeltern. Doch ein dunkler Schatten zieht über das Familienglück...

Die Reimanns: Phoebie hat Krebs

In der neusten Folge von "Die Reimanns" geht es sehr tränenreich zu. Zwar freuen sich Konny und Manu sehr auf den Nachwuchs von Janina und Coleman - der mittlerweile das Licht der Welt erblickt hat. Doch sie sind auch voller Sorge. Denn ihr Hund ist schwer krank: Phoebie hat Krebs!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Es ist Knochenkrebs. Wir wissen halt nicht, wann es zu Ende ist", weint Manuela Reimann bitterlich vor der Kamera. Seit vielen Jahren begleitet die Hündin die das Leben der Auswanderer, sie ist mittlerweile ein Familienmitglied. Umso schwerer ist es für Manu und Konny dabei zuzusehen, wie schlecht es ihr geht.

Wie geht es Phoebie heute?

Die Dreharbeiten für die Soap sind bereits seit einiger Zeit vorbei. Und eine Frage brennt den Fans besonders auf dem Herzen: Wie geht es Phoebie heute? Ist sie auf dem Weg der Besserung? Oder hat sie den Kampf gegen die tückische Krankheit verloren? Bisher gab es dazu kein Statement.

"Die Reimanns", montags, 20.15 Uhr, RTL II