Lena Gercke: Sex-Skandal! Pikantes Video aufgetaucht

Böser Schock für das Topmodel! Lena Gerckes Lover Dustin Schöne ist in eine Fetisch-Produktion verwickelt – und gefährdet damit ihre Karriere.

Lena Gercke spricht über den Tod ihres Vaters
Lena Gercke spricht über den Tod ihres Vaters Foto: Instagram/@lenagercke

Eine Frau sitzt auf einem Küchenstuhl, windet sich in ihren Fesseln. Sie ist nackt, abgesehen von einem transparenten Schleier – und den Riemen, die ihren Körper umschlingen. Die Szene ist Teil eines Musikclips auf Instagram, in dem es um Bondage geht: kontrollierte Fesselspielchen, die bei entsprechenden erotischen Vorlieben zur Ekstase führen. Die Hauptdarstellerin scheint, nach ihrem Insta-Profil zu urteilen, einschlägig interessiert. Fast immer zeigt sie sich dort allenfalls spärlichst bekleidet – und mit dicken Riemen fixiert. Das Pikante an diesem speziellen Fetisch-Video: Es wurde von Lena Gerckes Freund Dustin Schöne (33) produziert.

Genauer gesagt: von seiner Produktionsfirma Saltwater Films. Dustin selbst ist sogar auf dem brisanten Clip verlinkt! Ob er mit dem Projekt selbst zu tun hat? Fraglich. Fakt ist aber: Seine Firma wird ausdrücklich als ausführende Produk tion genannt. Das ist extrem verwunderlich, denn bisher zählten zu Dustins Auftraggebern beispielsweise Automobilhersteller – und auch seine 31-jährige Freundin Lena und deren Mode-Label LeGer. Hat er jetzt tatsächlich ins Porno-Metier gewechselt? Seit dem Mega-Erfolg von „Fifty Shades of Grey“ sind Bondage und Co. zwar irgendwie im Mainstream angekommen. Dennoch haftet derart provokanten Darstellungen nach wie vor etwas Anrüchiges an, vor allem, wenn die Verantwortlichen dahinter sonst für seriöse Werbung bekannt sind. Wird Dustins Unternehmen etwa künftig mehr von diesen Skandal-Videos produzieren?

Lena Gercke gilt als Sauberfrau

Eine Frage, die sich auch Lena stellen dürfte – wenn sie den ersten Schock über diese Bilder verdaut hat. Denn für sie als gefragtes Model könnte die öffentliche Verbindung zwischen ihrem Freund und dem Fetisch-Film nicht nur äußerst peinlich sein – sondern vor allem gefährlich für ihr Image.

Schließlich hat sie sich in den letzten 13 Jahren seit ihrem „GNTM“-Sieg in Deutschland als echte Marke etabliert, eine Vorzeige-Karriere aufgebaut. Sie gründete ihr eigenes Label LeGer und konnte zahlreiche Werbe-Deals mit großen Firmen wie Maybelline, Katjes oder Adidas an Land ziehen, steht außerdem als Moderatorin von „The Voice of Germany“ vor der Kamera. Und hat bei all dem stets das Bild der süßen Blondine von nebenan verkauft.

Doch genau dieses Sauberfrau-Image könnte durch so einen Sex-Skandal in ihrem privaten Umfeld zerstört werden. Pornoähnliche Szenen, gefesselte Frauen, obszöne Bilder, jede Menge nackte Haut – das alles passt so gar nicht zu dem, wofür sie steht. Auch wenn sie sich gerne mal im Bikini auf Instagram zeigt oder in sexy Dessous für Kampagnen der Marke Intimissimi posiert: Zwischen stilvollen Werbe-Aufnahmen und einem mehr als freizügigen Fetisch-Filmchen liegen Welten! Für Lena war es immer wichtig, Klasse zu zeigen. Selbst in ihrem Job als Model achtet sie darauf, nicht zu viel von sich und ihrem Körper preiszugeben. Sie betonte schon früher, dass sie es unangenehm findet, für Shootings blank zu ziehen. „Ich fühlte mich noch nie wirklich wohl dabei“, bekannte sie im Magazin „Iconist“.

Demnach dürfte sie sich mit den Szenen aus dem Musikclip noch viel unwohler fühlen. Denn eines steht ganz klar fest: Für einen Sex-Skandal ist in Lenas Leben kein Platz. Ob das künftig auch für ihren Freund Dustin und seine berufliche Entwicklung gilt, bleibt abzuwarten…