Lena Gercke: Traurige Beichte über ihre Vergangenheit

Das Model verrät, wie sie ihre Kindheit erlebt hat …

Heute lebt sie in einer schicken Münchner Altbau-Wohnung, reist beruflich um die Welt und sitzt derzeit als Jurorin in der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ (samstags, 20.15 Uhr): Bei Lena Gercke (29) läuft es spitze. Doch so aufregend war ihr Leben offenbar nicht immer...

Lena Gercke: Hochzeits-Hammer!
Foto: Facebook/Lena Gercke

Lena Gercke: Hochzeits-Hammer!
 

Lena Gercke: Bittere Vorwürfe gegen die Moderatorin

„Ich möchte (…) sagen, dass ich als Kind meine ersten zwölf Jahre tatsächlich auf ’nem Camping-Platz verbracht habe. Also jetzt nicht jeden Tag, aber jedes zweite Wochenende … Und ich hab’s gehasst.“ Das erklärte Lena jüngst in der Erfindershow, während sie mit dem Fahrrad-Wohnwagen eines Kandidaten eine Proberunde drehte. Chemie-Toiletten und Plastikgeschirr? Das klingt tatsächlich wenig nach einem Topmodel-Leben...

Doch nicht nur die Ausflüge mit ihren Eltern, auch die Erziehungsmethoden ihrer Mutter Elvira scheinen umstritten gewesen zu sein: „Sie war relativ streng, alle meine Freunde durften viel mehr als ich“, erklärte sie und verriet: „Also bin ich ein paarmal heimlich abgehauen.“ Und auch über ihre Schwestern hat sie einiges zu sagen: „Wir sind alle komplett unterschiedlich. Wenn man es nicht wüsste, dann würde man auch nie erkennen, dass wir zusammengehören.“ Immerhin: Ihre Schwester Yana Gercke trat kürzlich bei einem Event von Lena auf – und das schweißt sicher zusammen...