Linda Zervakis: Zoff in der ARD? Darum wechselt sie wirklich zu ProSieben

Bye bye "Tagesschau", hallo "ProSieben" - Linda Zervakis wagt den beruflichen Neuanfang. Jetzt verrät sie den Namen ihrer neuen Show und den wahren Grund für ihren Wechsel. Gab es hinter den ARD-Kulissen Zoff?

Linda Zervakis bekommt eine Show auf ProSieben
Nach ihrem Abschied von der "Tagesschau" bekommt Linda Zervakis eine neue Show auf ProSieben. Foto: Imago

Am Montagabend präsentierte Linda Zervakis zum letzten Mal die „Tagesschau“ - eloquent wie eh und je. Acht Jahre stand die griechische Journalistin für das bekannteste deutsche Nachrichtenformat vor der Kamera. Doch nun ist es an der Zeit für eine Veränderung. Zukünftig wird Linda Zervakis eine nagelneue ProSieben-Show moderieren. Mehrfach betonte die Nachrichtensprecherin, dass ihr neuer Heimatsender sie imponiert habe. Doch lief der Abschied wirklich so reibungslos ab oder gab es Zoff hinter den Kulissen der ARD?

Linda Zervakis moderiert neue Show auf ProSieben

Ihr gewohntes Terrain wird Linda Zervakis 2021 verlassen. Die Moderatorin kehrt den öffentlich-rechtlichen Sendern den Rücken zu und wechselt zum Privatsender ProSieben. Gemeinsam mit Matthias Opdenhövel wird sie ab Herbst 2021 ein nagelneues Nachrichtenjournal moderieren, wie Senderchef Daniel Rosemann in einer Online-Pressekonferenz am Mittwoch bekannt gab. Im neuen Magazin „Zervakis & Opdenhövel. Live“ behandeln die beiden Moderatoren wöchentlich wichtige, aktuelle Themen. Sendeplatz ist die Primetime zwischen 20:15 und 22:15 Uhr. Der genaue Starttermin wurde bislang noch nicht bekannt gegeben, doch er liegt noch vor der Bundestagswahl im Herbst.

Warum verlässt Linda Zervakis die „Tagesschau“?

Der Wechsel von Linda Zervakis von der ARD zu einem privaten Sender sorgt für eine große Überraschung. Nicht zuletzt da die "Tagesschau" als älteste und meistgesehen Nachrichtensendung Deutschland allabendlich von über zehn Millionen Menschen gesehen wird. Diese Plattform gibt Linda Zervakis freiwillig auf, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Nach über acht Jahren bei der „Tagesschau“ betrachtet die Nachrichtensprecherin ihren Wechsel als Chance: „Für mich ist die Zeit für eine neue Herausforderung gekommen, deshalb passte das. Außerdem hat mir imponiert, was ProSieben teilweise wagt, etwa mit Joko und Klaas. Außerdem steht jetzt mein Name auf der Sendung, das hatte ich bis jetzt auch nicht“, begründete Zervakis ihren überraschenden Wechsel. Insbesondere die achtstündige Pflegesendung von Joko und Klaas hat ihren Beitrag zu der Entscheidung geleistet.

Linda Zervakis: Zerwürfnis mit ARD-Programmchef?

Doch steckt in Wahrheit mehr dahinter? Wie die "Bild" von einem Produktionsmitarbeiter der ARD erfahren haben will, soll es Zoff hinter den Kulissen des Senders gegeben haben. So soll Linda Zervakis zum Jahreswechsel ein Konzept für eine eigene Sendung bei Programmdirektor Frank Beckmann eingereicht haben. „Sie bekam aber wochenlang keine Reaktion darauf. Und das, obwohl sie eines der Gesichter der ,Tagesschau‘ war", berichtet der Mitarbeiter laut "Bild". Nach einigen Wochen habe sich Frank Beckmann wegen eines Versprechers von Zervakis in den Nachrichten bei ihr gemeldet, jedoch kein Wort über ihren Vorschlag verloren. Grund genug für die gekränkte Linda Zervakis zu kündigen!

Kennt ihr schon diese coole ProSieben-Show mit Joko Winterscheidt?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.