Maite Kelly: Krasse Veränderung! Was ist nur mit ihr passiert?

Huch, ist das dieselbe Frau? Ja, sie ist es. Maite Kelly erkennt man auf der Straße erst auf den zweiten Blick. Die überraschenden Bilder der Sängerin seht Ihr im Video:

Ein bequemes Schlabberkleid, gemütliche Ballerinas und strähniges Haar weichen erst kurz vor dem Auftritt einem eleganten Kleid, High Heels und einer hochtoupierten Föhnfrisur. Der Weg dahin? Für Maite die reinste Beauty-Tortur, wie sie jetzt verrät…

Damit die Schlager-Queen bei ihrem Auftritt wie Phönix aus der Asche emporsteigen kann, sind ganz schön viele Schritte nötig. Mit ein bisschen Puder und ein wenig Haarspray ist es da lange nicht getan: „Ich sag immer, ich werde zusammengebaut vor der Show. Ich habe tausend Haarteile. Ich sag den Leuten auch, wenn was fliegt, dann wisst ihr Bescheid“, scherzt Maite in der Sat.1-Sendung „Dinner Party – Der Late-Night-Talk“. Und so wird vor ihren großen Auftritten stundenlang toupiert, frisiert, gepinselt, gemalt und geschnürt. Dazu noch die schwindelerregend hohen Schuhe – erst dann kann die Show-Maite losgehen.

 

Maite Kelly steht nicht gern im Mittelpunkt

Doch hinter all dem schönen Schein steckt eine traurige Wahrheit. Maite Kelly fühlt sich gar nicht wirklich wohl auf der Bühne. „Ich habe neulich meinem Veranstalter gesagt, wenn es nach mir ginge, gehe ich gar nicht auf die Bühne. Ich bin nicht die Frau, die morgens aufsteht und sagt: Auf dich hat die Welt gewartet. Ich gehe auf die Bühne, obwohl meine Urberufung das Schreiben ist. Meine Werkzeuge sind Stift und Papier. Irgendwann habe ich gemerkt, dass das, was ich schreibe, die Menschen berührt. Die große Bühne macht für mich nur Sinn, weil ich ein tolles Team habe.“ Ihr Äußeres, so sagt sie, sei für sie eine Art Schutzpanzer. „Ich bin nicht für vorne gedacht, ich bin für hinten gedacht. Ich habe mich nicht als Porträt gesehen, sondern als Rahmen.“

Maite Kelly: Jetzt sucht sie sich Hilfe!
 

Maite Kelly: Diva-Alarm! Mit diesem Verhalten eckt sie an!

Ihre Fans sehen das natürlich ganz anders und versuchen, Maites Selbstbewusstsein zu stärken. „Wunderschön siehst du aus“, schreibt ein Fan unter eines ihrer Instagram-Fotos. „Du siehst so toll aus. Ich liebe dein Outfit. Adele kann dagegen einpacken“, schreibt ein weiterer. Woher rührt also Maites mangelndes Selbstbewusstsein?

 

Für ihre Figur wurde Maite gemobbt

Schon als Teenager fühlte sie sich nicht wohl in ihrer Haut. Bei den Fans galt sie damals als „die Dicke“. Die typischen Outfits der Kelly Family – weite Hippie-Kleider – haben das nicht direkt besser gemacht. „Es gab Phasen, in denen ich mir eingebildet habe, dünn sein zu müssen. Ich machte eine Diät nach der anderen. Gebracht hat es nichts, außer Psychoterror“, gestand sie kürzlich.

Auch das ständige Gerede über ihre Figur geht nicht spurlos an ihr vorbei. „Das sieht man mir zwar nicht so richtig an, ich gehe tatsächlich, ich muss laufen gehen dreimal die Woche, damit ich mit mir selbst mithalten kann“, rechtfertigt sie sich. Auch in puncto Essen ist Maite mehr als diszipliniert: „Man wird es nicht glauben, ich achte tatsächlich sehr auf meine Ernährung.“ In erster Linie, weil Maite unter einer Schilddrüsenunterfunktion leidet. Das Hauptproblem bei so einer Unterfunktion: Nicht nur die Gewichtsabnahme stagniert, sondern auch Haare und Nägel leiden darunter. Noch ein Grund mehr für Maite, in Sachen Styling tief in die Trickkiste zu greifen.

 

Die Fans lieben Maite auch ungeschminkt

Sogar ihre Teilnahme bei „Let’s Dance“ (2011) hat sie wegen diesen Selbstzweifeln mehrfach verschoben. „Dreimal habe ich abgesagt und gesagt: Eine dicke Frau muss man ästhetisch zeigen, und ich weiß nicht, ob ihr das könnt. Unter ganz strengen Bedingungen habe ich zugesagt. Ich habe sehr lange nachgedacht, ob ich mitmache. Ich wusste, ich bin die erste fülligere Frau, die in das Format reingeht.“ Und siehe da: Sie gewann die Show. Für sie ein echter Ego-Booster.

Vielleicht ist Maite Kelly gerade deswegen zumindest mit ihrem Body im Reinen. Aktuell arbeitet sie auch wieder an einer brandneuen Plus-Size-Kollektion für die Modefirma Bonprix, die im Herbst auf den Markt kommt. „In Sachen Mode bin ich sehr facettenreich. Mal wage ich modisch mehr, manchmal trage ich gerne nur Pulli und Jeans – je nach Tagesform“, sagt sie gelassen. Und an genau dieser Gelassenheit sollte Maite weiter arbeiten. Ihre Fans lieben sie auch mit tausend Haarteilen weniger…

Schon kürzlich wirkte Maite Kelly ziemlich fertig und abgekämpft. Die Bilder seht Ihr im Video: