Maite Kelly: Schwerer Schlag! Neues Drama um Schwester Barby

Seit Jahren verschollen: Jetzt kommt raus, wie es der fünf Jahre älteren Barby Kelly wirklich geht.

Maite Kelly spricht über ihr schweres Schicksal...
Foto: GettyImages

Seit 20 Jahren ist Barby Kelly von der Bildfläche verschwunden – sie soll an einer schweren psychischen Krankheit leiden. Dass sie trotzdem einen Song für das neue Kelly-Album aufgenommen hat, weckt die Hoffnung, dass es ihr besser geht. Dem ist nicht so. Ein Schock für Maite Kelly (39) und ihre Familie...

Der Kelly-Hype in den 90ern hat der sensiblen Barby enorm zugesetzt. Sie musste starke Medikamente nehmen und wird auch heute noch von Ärzten betreut. Die 44-Jährige ist nicht in der Lage, allein zu leben. Zuletzt hieß es, sie wohne in einer Einrichtung in Belgien. Bis vor Kurzem hatte sie nicht mal häufigen Kontakt zu ihren Geschwistern. Das hat sich jetzt glücklicherweise geändert: So soll sich Maite rührend um ihre ältere Schwester kümmern. Die Frauen trennen nur vier Jahre, sie waren in ihrer Kindheit oft Tag und Nacht zusammen, teilen Erinnerungen, die nur die beiden kennen.

 

Maite Kelly kümmert sich um Schwester Barby

Regelmäßig soll Maite mit Barby telefonieren, ihr dabei von ihren drei Töchtern erzählen, sie besuchen. Barbys gesangliches Mini-Comeback war ein Lebenszeichen, auf das die Fans und ihre Familie sehnsüchtig gewartet haben. Doch ihr Zustand hat sich kaum verändert. „Barby singt immer noch supergut und gerne. Aber sie braucht ihre Ruhe. Sie kann nicht in die Öffentlichkeit oder auf Tour“, verrät Patricia Kelly (50).

Maite Kelly
 

Maite Kelly: Beweis-Bild! Sie kann die Rundungen nicht mehr verstecken

Die Fans werden Barby also nicht zu Gesicht bekommen. Zu groß ist die Gefahr, dass sich ihre Gesundheit dadurch verschlechtert. Besonders Maite Kelly dürfte sich große Sorgen um ihre Schwester machen. Wie gut, dass sich Barby immer auf sie verlassen kann...

Alles über die große Familienlüge der Kellys erfahrt ihr im Video: