Maria Voskania: Sie ist die heimliche Gewinnerin von DSDS 2017

InTouch Redaktion
Maria Voskania
Foto: facebook / Maria Voskania

13. April 2017

 

Maria Voskania ist die heimliche Gewinnerin

Wer wird Superstar 2017? Die letzten Kandidaten von DSDS kämpfen um den begehrten Titel. Alle haben Talent, alle haben Ausstrahlung - klar, sonst hätten sie es ja gar nicht soweit gebracht. Doch die Siegerin von DSDS 2017 steht offenbar schon lange fest.

 

DSDS 2017: DIE KANDIDATEN SIND SICH SICHER - MARIA VOSKANIA WIRD DIE GEWINNERIN

Von Woche zu Woche lieferte Maria Voskania bei DSDS 2017 immer wieder eine starke Leistung ab. Kein Wunder! Sie stand jahrelang mit Helene Fischer auf der Bühne und hat sogar schon ein eigenes Albu rausgebracht. Genügend Erfahrung hat sie also. Und das wissen auch ihre Mitstreiter. Im Interview mit InTouch Online sind sich daher Sandro Brehorst und Ruben Mateo sicher: Maria ist die Gewinnerin. "Ich denke Maria wird das Rennen machen. Sie ist extrem stark und die absolute Favoritin", so Sandro. Und auch Ruben sieht Maria ganz weit vorne. 

 

MARIA VOSKANIA GIBT SICH BESCHEIDEN

Doch auch wenn Maria Voskania bereits als Gewinnerin von DSDS 2017 gehandelt wird - sie gibt sich ganz bodenständig. Sie sieht ihre jahrelange Musikerfahrung gar nicht als Vorteil. "Die Leute denken ich sei schon ein Profi und kann das alles. Viele finden das unfair. Aber die Sendung ist eine Möglichkeit für Menschen die Singen können und wir gehen am Ende mit denselben Konditionen da rein. Jeder muss sich hier durchkämpfen und sich bei den Live-Shows beweisen. Ich verstehe die Leute zwar, die denken ich hätte meine Vorteile. Aber ich stand ja zum Beispiel bei Helene Fischer jahrelang nur im Hintergrund, im Dunkeln. Es ist komplett anders, wenn du vorne stehst und alle Augen auf dich gerichtet sind. Der Druck lastet auf einem alleine. Man darf auch nicht vergessen, dass die anderen Kandidaten auch so ihre Erfahrungen haben. Ich bin nicht die Einzige die vorher schon Musik gemacht hat", erklärt sie im Interview mit InTouch Online. 

11.April 2017

 

Maria Voskania: Das hält sie wirklich von DSDS

Ob sich Maria Voskania bei diesem Interview wohl im Klaren darüber war, dass sie bald noch einmal bei DSDS teilnehmen würde und es dann auch noch in die Top 10 schafft? Mittlerweile dürfte bekannt sein, dass Maria Voskania durchaus schon Erfolge in der Schlagerwelt verzeichnen konnte.

Dementsprechend führte sie auch letztes Jahr ein Interview mit Schlagerplanet und nahm in diesem eine äußerst distanzierte Haltung gegenüber DSDS ein. „Es war ein bisschen komisch, weil ich damals sehr naiv war und dachte, es geht wirklich nur darum: Wenn du ein bisschen Talent hast, dann kommst du weiter und kannst deine Karriere starten", erinnert sich Maria Voskania an ihren ersten Auftritt bei DSDS 2005. "Ich musste dann aber feststellen, dass das Fernsehen ist und es da auch um andere Faktoren geht.“

Maria Voskania: "Es geht nicht ums Talent."

Die Kritik am Format, wenn auch durch die Blume gesprochen, ist unüberhörbar. „Es ist dann doof, wenn man als kleines Mädchen dahin geht mit dem Traum Sängerin zu werden und man merkt, dass es nicht nur um Talent geht“, legt sie nach. Und doch ist sie nun wieder dabei. Aber warum tut sie das?

Nicht jeder Kandidat kommt von selbst auf die Idee, sich bei DSDS zu bewerben. So berichten diverse Insider aus verschiedenen Formaten, dass polarisierende und talentierte Kandidaten von der Produktion eingeladen werden. Für eine kleine Gage nehmen dann diese Kandidaten teil. Ob das bei Maria Voskania auch so war, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben, aber es wäre eine mögliche Begründung, warum sie trotz der deutlichen Kritik, die sie am Format hatte, zurückgekehrt ist.   

 

27. März 2017

 

Hat die Helene Fischer-Background-Sängerin von DSDS einen Freund?

Bei manchen DSDS-Kandidaten merkt man bereits beim ersten Casting, dass es hier um jemanden geht, der uns vor den Live-Shows nicht verlassen wird. So hatte auch Maria Voskania bereits bei ihrem ersten Auftritt diesen gewissen Star-Appeal, den auch jeder Juror außer Michelle direkt realisiert hat. 

Natürlich kommt dann noch hinzu, dass sie bereits eine professionelle Sängerin ist und neben ihrem Job als Background-Sängerin von Helene Fischer eben auch an diversen Casting-Shows teilgenommen hat und ihre eigenen Schlageralben herausgebracht hat.

Doch so viel man bereits über ihre musikalische Karriere erfahren hat, so wenig gibt sie über ihr Privatleben preis. Zwar wissen wir, dass sie mit acht Jahren aus Armenien nach Deutschland kam und neben ihrer Gesangskarriere auf Lehramt studiert, doch ihr Liebesleben hält sie unter Verschluss.

Im Interview mit Schlagerblume.de blockte sie schon im letzten Jahr vor ihrer DSDS-Zeit rigoros ab. Auf die Frage nach ihrem Freund sagt sie nur: "Das kann ich leider nicht verraten, das ist geheim." Ähnlich wie andere Schlagerstars präsentiert sie sich ohne größere Ecken und Kanten und hält ihr Privatleben unter Verschluss. Bei DSDS könnte das für sie von Nachteil sein. Schließlich zählt bei der RTL-Show stets auch das Gesamtpaket, sodass neben Stimme, Aussehen und Ausstrahlung eben auch immer noch ein privates Drama gefordert ist.

2. Februar 2017

 

Helene Fischer-Protegé sorgt für Neid bei DSDS

Kaum ein Kandidat kommt in diesem Jahr ohne musikalische Casting-Vorgeschichte zu DSDS. Viele waren schon bei "The Voice", bei "Das Supertalent" oder anderen Formaten dabei. Bei der süßen Maria Voskania fragt man sich dann aber doch, warum sie jetzt bei "Deutschland sucht den Superstar" noch mitmachen muss.

Seit Jahren tourt sie als Backgroundsängerin mit Helene Fischer, veröffentlichte ihre eigenen Alben, sang in der Carmen-Nebel-Show, im Fernsehgarten und nahm bei "Unser Star für Oslo", bei Popstars und 2005 bereits bei DSDS teil.

Demotivation bei den anderen DSDS-Kandidaten

Da mag Dieter Bohlen beim Casting zwar begeistert aufspringen, doch ihre Mitstreiter sind natürlich nicht so erfreut darüber. "Den meisten von uns ist jetzt schon klar, dass sie gewinnt. Dafür werden die richtigen Leute schon sorgen", klagt ein Teilnehmer gegenüber der Closer.

Und auf die Fans im Internet beschweren sich. "Wenn die das gewinnt, ist alles Fake bei DSDS". heißt es.

Dass Maria Voskania dann auch noch den designierten Manager des kommenden DSDS-Gewinners Uwe Kanthak kennt, sorgt für noch mehr schlechte Stimmung. Kanthak gilt als Entdecker von Helene Fischer und so lief auch Maria ihm schon über den Weg.

"Dass jemand mit so viel Erfahrung bei DSDS mitmacht, finden viele ungerecht", heißt es weiter von den konkurrierenden Kandidaten. 

Maria Voskania sieht darin keine Ungerechtigkeit. Zurecht weist sie darauf hin, dass sie bei weitem nicht die einzige ist, die schon vorher viel TV- und Musik-Erfahrung sammeln konnte. "Ich kann nur sagen, dass ich von der Jury nicht besser behandelt wurde. Im Gegenteil. Es ist für mich eher schwieriger."

12. Januar 2016

 

Sonst singt der DSDS-Star für Helen Fischer

Es klingt ein bisschen wie verkehrte Welt. Normalerweise singt Maria Voskania in ausverkauften Stadien, verdient so ihr Geld mit Gesang. Und trotzdem geht sie zu DSDS und stellt sich dem Urteil von Dieter Bohlen, Michelle, H.P. Baxxter und Youtuberin Shirin David.

Maria Voskania ist seit sechs Jahren Backgroundsängerin bei Helene Fischer. An Erfahrung und Talent mangelt es Maria definitiv nicht. Doch so richtig konnte sie selbst sich im Mittelpunkt noch nicht behaupten. 

Sie hat schon einen langen Weg hinter sich. Schon 2003 bewarb sie sich bei "Popstars", zwei Jahre später belegte sie den 12. Platz bei DSDS. Wieder zwei Jahre später brachte die deutsch-armenische Sängerin ihr erstes Album "Vom Ende zum Anfang" raus. 2007 geschah das noch unter ihrem bürgerlichen Namen Meri Voskanian. Ab 2014 ging es unter ihrem Künstlernamen Maria Voskania mit dem Album "Lust am Leben" weiter. 2016 folgte das Album "Perlen und Gold".

Beste Voraussetzungen eigentlich um bei "Deutschland sucht den Superstar" weit zu kommen. Häufig wurde so viel Erfahrung im späteren Verlauf der Show aber auch Kandidaten wie Maria Voskania zum Verhängnis. Es hieß oft, man wolle denen, die weniger Erfahrung haben die Chance geben. 

Wenn man sich Marias Werdegang anschaut, dann könnte man vermuten, das DSDS für sie nichts weiter als eine gute Werbeplattform ist. Für sie dürfte es sich jetzt schon gelohnt haben. Sie sang sich schon beim ersten Casting nicht nur ins Herz von Dieter Bohlen, sondern auch das Herz von zahlreichen Zuschauern.