Meghan Markle: Heftige Anschuldigungen vor der Hochzeit

InTouch Redaktion
Heftige Anschuldigungen gegen Meghan Markle
Foto: GettyImages

Gerade erst musste Meghan Markle sich von ihrem eigenen Bruder anhören, dass sie am Hof nur eine Rolle spielt. Nun gießt auch der Diana-Biograf Andrew Morton Öl ins Feuer und zweifelt stark am Charakter der Amerikanerin.

„Meghan Markle ist eine eiskalte Strategin“, behauptet der 65-Jährige. Er wirft der Verlobten von Prinz Harry vor, sich gezielt Männer ausgesucht zu haben, um ihre Karriere voranzutreiben. Es sei ihr Traum, eine zweite Prinzessin Diana zu werden.

 

Auch Germaine Greer, die als eine der wichtigsten Feministinnen unserer Zeit gilt, hält nicht sonderlich viel von Meghan. Die Schauspielerin sei schon einmal aus einer Ehe geflüchtet und werde es wieder tun. Außerdem sei sie sowieso nur hinter Harrys Geld her und würde den Druck am Hof irgendwann nicht mehr aushalten.

Obwohl die Queen sonst als sehr streng gilt, steht sie trotz der bösen Anschuldigungen hinter Meghan. Als sie Harry am Gala-Abend ihres 92. Geburtstages zum Präsidenten der Commonwealth Jugendorganisation ernannte, betonte die Queen auch, dass seine Liebste ihn dabei unterstützen werde. Bei so viel Rückendeckung haben die Kritiker kaum eine Chance!

Prinz Harry & Meghan Markle: Privates Detail vor der Hochzeit enthüllt!
 

Meghan Markle & Prinz Harry: Familien-Drama kurz vor der Hochzeit!

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken