Milow: Diese Frau gibt ihm Kraft

Heute ist der große "Sing meinen Song"-Abend von Milow. Doch wie tickt der Sänger eigentlich privat?

Milow
Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Milow ist heute aus den Charts gar nicht mehr wegzudenken! Doch der Weg an die Spitze war steinig...

 

Milow musste viele Niederlangen verkraften

Jahrelang kämpfte er für seinen Durchbruch. Er schickte massenweise Demo-Tapes an Plattenfirmen, doch wurde immer wieder abgewiesen. Er sei nichts Besonderes. Also traf er eine Entscheidung: "Ich war 24, 25 und ich hab gesagt, ich muss etwas machen. Und dann habe ich eine schwierige Entscheidung getroffen. Ok, ich mache alles selber", erzählte er im Interview mit RTL. Milow gründete sein eigenes Label - und landete mit seiner ersten Platte einen Flop. 2007 dann der überraschende Durchbruch mit einer Akustik-Version von "Ayo Technology". Der Rest ist Geschichte...

Alvaro Soler: Freundin Sofia Ellar ist ein Superstar
 

Álvaro Soler: Freundin Sofia Ellar ist ein echter Superstar!

 

Mama Greet ist Milows Anker

Doch auch privat musste der Belgier einige Rückschläge verkraften. 2008 starb sein Vater. In dieser schweren Zeit immer an seiner Seite: Mutter Greet. Die beiden haben ein extrem enges Verhältnis. "Sie hat uns beigebracht, ein guter Mensch zu sein. Positive Laune zu verbreiten", schwärmte er im Interview mit RTL. "Als meine Musik erfolgreich wurde, hat sie sich natürlich nach den Erfolgen erkundigt. Aber vor allem wollte sie wissen: 'Wie geht's dir? Wie fühlst du dich?'"

Heute Abend erzählt Milow bei "Sing meinen Song" (20:15 Uhr, VOX) übrigens noch mehr Details aus seinem Leben. Im Anschluss läuft die Künstler-Doku "Die Milow-Story".