Pamela Reif: 5 Tricks für ein perfektes Selfie

InTouch Redaktion
Pamela Reif Selfie
Foto: Instagram

Instagram-Star Pamela Reif verrät, wie man in 5 Schritten zum erfolgreichen Selfie kommt. Mit diesen Tipps vom Profi sammelt man möglichst viele Likes und Follower auf Instagram!

Handy zücken, in die Kamera lächeln, knipsen – fertig ist das perfekte Selfie? Von wegen! Instagram-Queen Pamela Reif verrät exklusiv in InTouch, dass nicht nur wichtig ist, WIE man das Foto macht, sondern auch, WANN man es hochlädt. Und die Fitness-Schönheit weiß, wovon sie redet. Immerhin hat sie bereits über 3,54 Millionen Follower auf Instagram und kassiert für fast jedes Foto über 100.000 Likes...

 

Das sind Pamela Reifs Selfie-Tricks

  1. Die richtigen Filter: Manchmal ist weniger mehr! Absolutes No-Go bei Selfies: „Zu viele Filter“, so Pamela. „Ich benutze heute noch welche, aber nur einen pro Bild und nicht fünf übereinander. Man darf seine Fotos einfach nicht zu sehr überarbeiten, sodass es unnatürlich aussieht.“
  2. Das beste Licht: „Das richtige Licht ist wirklich wichtig. Wenn das nicht stimmt, wird das ganze Foto nichts“, weiß Pamela. „Man sollte unbedingt unschöne Schatten auf dem Bild vermeiden. Das gelingt einem am besten, indem man natürliches Licht von vorne verwendet und zum Beispiel noch das Selfie-Licht einer passenden Handyhülle.“ Handyhüllen mit LED-Leuchten gibt es unter anderem von EasyBand (ca. 16 Euro).
  3. Die effektivste Uhrzeit: Damit die Instagram-User auf der ganzen Welt, zum Beispiel in Amerika, die hochgeladenen Bilder wahrnehmen, muss die Zeitverschiebung berücksichtigen werden. „Wenn ich morgens ein schönes Bild mache, dann poste ich es auch mal direkt. In der Regel stelle ich die Fotos aber am Abend online“, erklärt die 20-Jährige.
  4. Die schönste Pose: Natürlich statt gekünstelt! „Früher habe ich immer ein Duckface gemacht. Heute finde ich es viel schöner, wenn man neutral guckt oder leicht in die Kamera lächelt. Generell gilt: Die Posen dürfen nicht zu übertrieben oder künstlich sein“, verrät Pamela.
  5. Die passenden Hashtags: Hunderte oder lieber nur einen? „Wenn man zahlreiche Hashtags verwendet, kann das schon etwas bringen, und man bekommt für ein Bild 30 Likes mehr. Aber viel wichtiger finde ich, dass die Hashtags zum Bild passen. Bei einem Styling-Foto also zum Beispiel #ooth (Outfit of the Day)“, so Pamela.
 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken