Prinz William & Prinz Harry: Der Streit ums Erbe der Queen eskaliert

Prinz William fährt eine harte Linie: Für die Spielchen von Harry hat er weder Zeit noch Geld!

Prinz William & Prinz Harry
Foto: Imago / i Images

Unvergessen sind die Bilder, als die zwei Söhne 1997 gemeinsam hinter dem Sarg ihrer Mutter Diana († 36) liefen. Prinz William (40) und Harry (38) gaben sich damals gegenseitig Halt. Über Jahrzehnte hinweg waren sie fortan unzertrennlich. Doch mit Meghan (41) änderte sich alles – ein Bruch zwischen den Brüdern. Als nun die Queen († 96) starb und sich die beiden gemeinsam mit ihren Frauen zeigten, keimte vorsichtig Hoffnung auf. Doch der Frieden hielt nicht lange: ein schmutziger Streit ums Familien-Erbe! Jetzt kommen alle schrecklichen Details ans Licht …

Jetzt geht es ums Geld

Der erste Schock über den Verlust ihrer Oma ist verdaut. Und statt Familienzusammenhalt zu zeigen, wird eiskalt abgerechnet. Allen voran – nicht wirklich verwunderlich – zieht Meghan Bilanz. Wer hat was und wie viel gekriegt? Für die US-Auswanderer fällt die Summe deutlich geringer aus als für William und Kate (40). Denn der Thronfolger hat nicht nur Geld und Schmuck von seiner Oma bekommen, sondern auch das "Herzogtum Cornwall" seines Vaters Charles (73). Und die Stiftung samt Unternehmen wird auf eine Milliarde (!) Euro geschätzt. Über Geld muss sich William nie mehr Sorgen machen.

Für Meghan – und damit leider auch für den ihr verfallenen Harry – ist diese Situation nicht tragbar. Denn falls sie nun finanzielle Unterstützung brauchen, können sie nicht mehr bei Charles anklopfen. Dieser hatte dem Paar mehrmals dank des Herzogtums helfen können. Jetzt hat der neue Prinz von Wales die Zügel in der Hand. Und der ist nicht gut auf seine Schwägerin zu sprechen. Aber die gewiefte Amerikanerin hatte schnell eine Lösung parat. Eiskalt fordert sie, dass ihr Mann entweder einen Teil des neuen Vermögens ihres Schwagers erhält oder eben dessen Hälfte von Dianas Erbe. Und sollte bald kein hübsches Sümmchen auf Harrys Konto landen, werde man alle dunklen Familiengeheimnisse veröffentlichen, das britische Königshaus damit dem Untergang weihen, berichtet ein Insider.

Knallhart! Und voreilig. Wie der Insider nämlich weiter berichtet, hatte William durchaus vor, seinen Bruder zu unterstützen. Ein paar Millionen sollten Harry helfen, endlich vollends mit seinem Unternehmen "Archewell" in den USA durchzustarten. Eine Gegenleistung wollte William nicht. Doch nach der Provokation aus Kalifornien hat William den Plan verworfen. Der Geldhahn ist für immer zugedreht. Soll Meghan doch ihre Drohung wahr machen! Schlimmer kann es ja gar nicht mehr werden, sei sich William sicher.

Aber es bricht ihm und Kate das Herz. Sie hatten sich so sehr darauf gefreut, endlich wieder mehr Zeit mit Harry, den Kindern und sogar auch Meghan zu verbringen. Doch bei Geld hört der Familien-Frieden eben auf.

Diese Skandale sind unvergessen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.