Prinz William & Prinz Harry: Mieses Vorwürfe! Jetzt hat Herzogin Kate an allem Schuld!

Autsch! Diese Nachricht versetzt Herzogin Kate einen tiefen Stich ins Herz! Wie nun berichtet wird, soll sie einer der Gründe für den Brüder-Streit zwischen Prinz William und Prinz Harry sein...

Harry fühlte sich mies behandelt

Wie nun Royal-Biograf Andrew Morton laut dem amerikanischen TV-Sender "Fox News" in einer Neu-Auflage seines Buches schreibt, soll Kate dafür verantwortlich gemacht werden, dass sich Harry von seinem Bruder William so ungerechnet behandelt fühlt! Der Hintergrund: Harry habe seit dem Beginn von Williams und Kates Beziehung alles dafür gegeben, dass sich die Frau an Williams Seite im Könighaus wohl fühlt. Er habe sich laut Andrew Morton von William für Meghan das gleiche Verhalten gewünscht - leider vergebens.

So heißt es durch den royalen Biografen: "Ich denke, dass Harry die Tatsache verabscheut hat, dass er Williams Beziehung zu Kate Middleton über die Jahre hinweg immer unterstützt hat." Er ergänzt: "Wir vergessen nämlich, dass der Palast nicht daran geglaubt hat, dass sie und William heiraten. Sie dachten ursprünglich, dass Kate nicht das Zeug dazu habe, einmal Königin zu werden." So ist er auch der Meinung: "Und die Tatsache, dass Prinz William das Gleiche nicht für ihn tun konnte, stößt Harry übel auf. Es gibt keinen Zweifel, dass es zwischen den Brüdern eine Kluft gegeben hat." Autsch! Harte Worte, die an Kate sicherlich nicht spurlos vorüber gehen.

Was das Königshaus über diese Vorwürfe denkt, ist nicht bekannt. Bis jetzt äußerte sich die Krone jedenfalls noch nicht dazu...

Große Sorge um Kate! Wie geht es ihr wirklich?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.