Prinzessin Amalia: Drama in Amsterdam um Maximas älteste Tochter

Amalia wird auf Schritt und Tritt bewacht von ihrer Entourage. Wird sie die einsamste Studentin der Welt?

Prinzessin Amalia
Foto: IMAGO / Bruno Press

Die Aufregung steigt! Anfang September verlässt Prinzessin Amalia der Niederlande (18) den heimischen Palast „Huis ten Bosch“ und stürzt sich ins quirlige Studentenleben von Amsterdam. Rauschende Partynächte und Mädels-Cliquen? Fehlanzeige! Den Traum von einem normalen Alltag auf dem Campus kann die Tochter von Königin Máxima (51) und König Willem-Alexander (55) wohl künftig begraben. Amalia macht sich große Sorgen: Wird sie die einsamste Studentin der Welt?

Schon im Vorwege sorgte ihre Entourage bei holländischen Lehrenden nicht gerade für Begeisterungsstürme. Damit die Kronprinzessin ins noble Amsterdamer Anwesen an der „Singel“ einziehen kann, mussten im Vorfeld angeblich Studenten ausziehen, die bislang in dem Haus wohnten. Ups – nicht gerade die beste Voraussetzung, um neue Freundschaften zu schließen!

Amalia steht unter Bewachung

Und es gibt noch ein Problem: Die junge Frau wird von Leibwächtern und Sicherheitsleuten auf Schritt und Tritt bewacht. „Sie begleiten sie auch, wenn sie auf eine Party geht oder vielleicht ein nächtliches Abenteuer erlebt“, offenbarte Royal-Expertin Annemarie de Kunde. Eine Total-Überwachung, mit denen wohl nur wenige in ihrem nahen Umfeld zurechtkommen würden. Und auch ihr inniger Wunsch, in eine Studentenverbindung einzutreten, musste sie jetzt auf Eis legen! Der bittere Grund: Ein Sexismus-Skandal innerhalb des Verbands! „Das ist ein Umfeld, in dem eine zukünftige Königin im Moment nicht sein sollte“, erklärt Adelsexperte Peter Rehwinkel.

Puh! Der Start für Amalia ist wirklich alles andere als leicht. Wird ihr der royale Status zum Verhängnis? Wird Amalia so sehr behütet, dass sie mehr oder weniger allein die Uni meistern muss? Wie traurig! Prinzessin sein ist eben kein Wunschkonzert…