Sophia Vegas: Traurige Baby-News kurz nach der Geburt

Eigentlich müsste Sophia Vegas im Baby-Himmel schweben, doch etwas trügt das Glück...

Sophia Vegas Baby
Foto: Instagram/ officialsophiavegas

Vor zwei Wochen ist Sophia Vegas' Tochter Amanda auf die Welt gekommen. Doch zur Übermutter will die 31-Jährige deshalb nicht werden. 

 

Sophias verrückter Baby-Plan

Sophia hat bereits jetzt eine Vollzeit-Nanny engagiert. "Ich möchte mein Privatleben mit meinem Partner nicht vernachlässigen. Das machen viele Frauen falsch. Die konzentrieren sich dann nur noch auf das Baby und vergessen ihren Partner. Ich möchte auf jeden Fall nicht eine von denen sein", stellte Sophia im Interview mit RTL klar. 

Auch vom Stillen hält Sophia nichts. "Ich könnte stillen, aber ich möchte nicht", erklärte sie.  "Frauen, die nichts zu tun haben, werden mich jetzt attackieren. Aber ich bin nicht nur auf der Welt, um ein Kind in die Welt zu setzen und dann nonstop zu stillen. Dafür gibt es auch andere Sachen." 

Sophia Vegas und Daniel
 

Sophia Vegas: Erstes Baby-Bild ihrer süßen Tochter!

 

Shitstorm direkt nach der Geburt

Aussagen, die bei ihren Fans überhaupt nicht gut ankommen. "Ich kann nur hoffen, dass die Nanny eine wirklich herzliche und liebe Person ist, die dem kleinen Mäuschen Liebe und Geborgenheit geben kann. Die Mutter sollte sich sowas von schämen," ätzte ein Instagram-Follower.

Ein anderer schrieb: "Ich verstehe deine Einstellung nicht. Du stellst dich vor die Kamera und sagst, dass alle Frauen einen großen Fehler begehen, weil sie nach der Geburt ihren Mann vernachlässigen?! Aber nach einer Geburt ist nichts mehr wie vorher.  Es ist das normalste der Welt, dass eine Mama sich 24/7 um ihr Baby kümmert und der Mann nicht mehr die Hauptrolle spielt. Es ist ja schön, dass du dir Überstützung holst, aber ein Baby braucht die Nestwärme ihrer Mutter." 

Ob sich Sophia die Worte ihrer Fans wohl zu Herzen nimmt?