Sylvie Meis: Skandalenthüllung! Wie kann Sylvie nur soweit gehen?

Um ihre Hollywood-Pläne voranzutreiben, knüpfte Sylvie Meis bei ihrem Kalifornien-Trip fleißig Kontakte. Ihr neuester Förderer ist allerdings mit Vorsicht zu genießen...

Sylvie Meis
Foto: Imago

Wer in Hollywood Fuß fassen will, braucht mächtige Freunde. Das weiß auch Sylvie Meis: Sie nutzte ihren jüngsten L. A.-Trip nach Kräften, um Kontakte zu knüpfen und so ihrem Traum vom Leben in der Traumfabrik einen Schritt näher zu kommen. Zum Glück kennt Ehemann Niclas etliche Reiche und Einflussreiche, die Sylvie wichtige Türen öffnen können. Einer hat schon angebissen: Immobilienhai Mohamed Hadid. Allerdings genießt der berühmt-berüchtigte Vater zweier Supermodels einen eher zweifelhaften Ruf...

Auch interessant:

Niclas hat wichtige Kontakte

Hierzulande dürften die meisten Menschen eher seine Töchter Gigi und Bella kennen, zwei der erfolgreichsten Models der Welt. Doch Mohamed Hadid ist selbst ein Big Player, allerdings in einer anderen Branche: Der US-Unternehmer mit arabischen Wurzeln gilt als knallharter Entwickler von luxuriösen Wohn- und Hotelprojekten, vor allem in der Metropolregion Los Angeles. Hadid ist bestens vernetzt, in der Politik, der Immobilien- und Baubranche und im Showbiz.

So ein Kontakt im Telefonbuch ist Gold wert – und Niclas hat seine Nummer. Die Männer kennen sich seit Jahren, Mohamed, der selbst seit früher Jugend malt, gehört zu den prominenten Stammkunden des Thüringer Künstlers, die beiden sind mittlerweile befreundet. Fast immer, wenn Niclas mit Sylvie nach Kalifornien jettet, steht ein Treffen mit ihm an.

Sylvie nutzt ihre Chance

Aber so überschwänglich wie diesmal geriet der millionenschwere Mogul noch nie ins Schwärmen: "Frühstück in der Sonne mit meinen Lieblingsfreunden. Mit dem liebenswerten Paar Niclas Castello und seiner wunderschönen und talentierten Ehefrau Sylvie Meis", bejubelte er ein Instagram-Foto, das die drei bei einem Frühstücks-Termin zeigt. Ob’s beim Essen auch um Sylvies Hollywood-Ambitionen ging? Jedenfalls machte Mohamed mit den Gästen aus Deutschland schon mal direkt Werbung für das Unternehmen Hadid Eyewear. Ein Job, dem womöglich noch viele weitere folgen könnten. Entsprechend charmant gab Sylvie sich in den Kommentaren zum Gruppenbild: "So viel Liebe. Wir vermissen dich."

Ob sie immer noch so viel Liebe verspürt, wenn sie sich die Negativ-Schlagzeilen zu Gemüte führt, für die Hadid in den vergangenen Jahren sorgte? In US-Medien ist laut "Closer" von windigen Geschäftspraktiken die Rede und sogar von handfesten Sex-Skandalen.

Model Miranda Vee bezichtigt ihn der Vergewaltigung. Und seine vermeintliche Geliebte Justyna Monde verriet in einem Interview schmutzige Details über seine Vorlieben. All das ergibt ein zumindest zwielichtiges Bild – und schürt Zweifel, ob Hadid wirklich der Richtige ist, um Sylvie bei ihrem Neustart in Hollywood unter die Arme zu greifen...

Oh, oh... Was ist denn bei Familie-Pooth los? Was genau hinter der traurigen Trennung steckt, erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link