Sylvie Meis: Schock-Enthüllung! Reingefallen auf einen Betrüger?

In dem als Komödie bezeichneten Streifen „Misfit“ spielt Sylvie Meis eine sexy Schuldirektion – doch der Regisseur ist für eine ganz andere Art von Filmen bekannt …

Sylvie Meis: Wird sie DIESE Entscheidung bitter bereuen?
Foto: Getty Images

Es ist ihre erste große Kinorolle: Sylvie Meis (40) dreht in Amsterdam den Streifen „Misfit“ – und ist mächtig stolz darauf! Doch was die Holländerin vielleicht nicht weiß: Wie CLOSER erfuhr, ist der Regisseur eher für trashige Horror-Streifen bekannt … Kann der neue Film so überhaupt ein seriöser Erfolg werden?

 
 

Sylvie Meis freut sich über ihre Rolle

„Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Anfrage bekommen habe, Teil von ‚Misfit‘ zu sein. Ein tolles Drehbuch und ein toller Cast. Meine Rolle ist für mich etwas ganz Neues und ich freue mich auf die Dreharbeiten und dann natürlich darauf, das Ergebnis im Kino zu sehen“, freute sich die Moderatorin über ihr neues Engagement. Ihre Rolle scheint ihr auf den Leib geschrieben: Sylviespielt eine strenge, aber sexy Schuldirektorin. Aber vielleicht sollte sie sich noch mal genau ansehen, mit wem sie dort eigentlich arbeitet. Normalerweise legt Miss Meis ja sehr viel Wert darauf, mit welchen Menschen und Projekten sie sich schmückt.

Sylvie Meis
 

Sylvie Meis: Heiße Küsse mit einem verheirateten Mann!

Die frühen Filme von „Misfit“- Regisseur Erwin van den Eshof sind jedenfalls nicht gerade das, was man stilvoll nennt. Darin kämpfen junge Menschen in Geisterhäusern gegen seltsame Blitze, da läuft Zombies grüner Schleim aus dem Mund – auch die Titel seiner Werke klingen eher nach Billig-Produktion: „Kill Zombie!“, „Haus der toten Seelen“ oder „Popoz“ (zu Dt. „Bullen“). Jetzt wagt er sich aber an die Neuauflage seines eigenen Klamauk- Films „Misfit“ von 2017. Die Geschichte bleibt dieselbe: Ein Teenager-Mädchen kommt nach Jahren in den USA zurück in ihr Heimatland und wird an ihrer Schule zum Außenseiter. Einziger Unterschied: Dieses Mal wird mit einem deutschen Cast gedreht. Ob dieser Film jetzt tatsächlich der richtige Weg ist, um einen Fuß ins Film-Business zu bekommen? Denn schon vergangenes Jahr kam der Film bei den Kritikern ganz und gar nicht gut weg. Nur 4,5 Punkte von 10 gab es bei dem Filmbranchen- Dienst imdb.com. Ob Sylvie es jetzt rumreißen soll? Immerhin: Mit Erwin stand sie in diesem Jahr schon einmal auf Ibiza für TV-Dreharbeiten vor der Kamera.

 

Vor drei Jahren versuchte es die Blondine schon mal

Vor drei Jahren versuchte Sylvie sich bereits als Schauspielerin in Deutschland: Sie drehte mit Annette Frier (44) die Komödie „Sophie kocht“ und mimte eine Fitnesstrainerin, die einen verheirateten Mann verführt. Als „fad“, „langweilig“ und „belanglos“ wurde der Film damals kritisiert. Auch dass Sylvie keine ausgebildete Schauspielerin ist, war durchaus zu merken. Dabei war sie vor ihrer Hochzeit mit Rafael van der Vaart (35) sogar zwei Jahre lang in der holländischen Soap „Costa“ zu sehen. „Meine Karriere ging los, als ich gerade fertig war mit der Ausbildung“, erinnert sie sich. „Ich wollte gern im Fernsehen arbeiten.“ Das hat sie immerhin geschafft …