Tatort: Ex-Kommissarin spricht im Interview über das Aus

Von 2002 bis 2016 verkörperte Schauspielerin Eva Mattes die Tatort-Kommissarin Klara Blum. Im InTouch Online-Exklusivinterview sprach die Schauspielerin nun ehrlich über die genauen Hintergründe zu ihrem Tatort-Aus.

Tatort Ex-Kommissarin Eva Mattes
Tatort Ex-Kommissarin Eva Mattes packt aus. Das war der Grund für ihr Tatort-Aus. Foto: IMAGO / STAR-MEDIA
Auf Pinterest merken

In Konstanz am Bodensee war Klara Blum lange die Kriminalhauptkommissarin des Kommissariats 1. Von 2002 bis 2016 verkörperte Schauspielerin Eva Mattes (69) die dem Leben zugewandte, freundliche Kommissarin aus Baden-Württemberg und löste gemeinsam mit Assistenten Kai Perlmann so einige Fälle. Doch dann war plötzlich Schluss für Klara Blum - Eva Mattes sagte dem Tatort Adieu und wandte sich neuen Projekten zu. Im InTouch Online-Exklusivinterview sprach sie offen und ehrlich über ihre Entscheidung, den Tatort zu verlassen.

Im Interview spricht sie über den Grund für ihren Tatort-Ausstieg

Nachdem Eva Mattes dem Tatort 2016 den Rücken gekehrt hatte, konzentrierte sie sich auf ihre anderen Rollen. Seit 2015 verkörpert sie zum Beispiel die Eva Lorenz in der Heimatserie "Lena Lorenz". Eine Rolle, die sie nach den Jahren beim Tatort bis heute noch immer begeistert, wie sie uns verriet. Doch was war damals der Grund, weshalb sie sich gegen ihre Rolle als Bodensee-Kommissarin Klara Blum entschied? Uns hat sie es exklusiv verraten: "Weil ich nach vierzehn Jahren die Stoffe nicht mehr interessant genug fand. Überhaupt finde ich die ganze Krimiflut im deutschen Fernsehen unerträglich. Ich verstehe diese Begeisterung nicht für diese Vielzahl von Krimis. Früher gab es nur den Tatort und 'Polizeiruf 110'. Finde ich beides in Ordnung, aber diese Vielzahl von Krimis, diese Überflutung, das mag ich gar nicht. Irgendwann habe ich gedacht: 'Okay, es reicht jetzt. Ich möchte jetzt auch mal wieder etwas anderes spielen'."

Eva Mattes und Sebastian Brezzel
Eva Mattes und Sebastian Brezzel 2006 für den Tatort. Foto: IMAGO / Andre Poling

Eva Mattes wollte nicht weiter in eine Schublade gesteckt werden

Weiter gibt die Schauspielerin zu, dass auch äußere Faktoren eine Rolle spielten, wieso sie nach 14 Jahren einen Tapetenwechsel brauchte – sie wollte nicht weiterhin "nur" auf die Rolle der Kommissarin reduziert werden. Laut Eva Mattes blieben Angebote für andere Charaktere aus und sie musste eine Entscheidung treffen: "Wenn man so festgelegt ist auf eine Kommissarinnen-Rolle, bekommt man auch tatsächlich weniger Angebote. Wobei, ich sehe die männlichen Tatort-Kommissare auch immer wieder in anderen Rollen, aber zumindest bei mir, war das nicht so und das war auch mit ein Grund, warum ich aufhören wollte. Ich wollte auch gerne mal wieder etwas anders spielen".

Doch ganz konnte Eva Mattes dem Tatort auch nicht fernbleiben. Im Jahr 2023 kehrte sie zurück – diesmal jedoch in Wiesbaden und nicht als Klara Blum! Uns verriet sie warum: "Da habe ich die Pathologin gespielt und das war auch nicht mein Tatort. Das war in Wiesbaden. Gastrollen sind etwas anderes." Bleibt also abzuwarten, ob sich Tatort-Fans noch einmal über ein Wiedersehen mit Eva Mattes in der ARD-Kult-Krimiserie freuen dürfen, auf eine Rückkehr der Schauspielerin als Kommissarin Klara Blum scheint jedoch nicht viel Hoffnung zu bestehen. Bis dahin können sich Fans der Schauspielerin über neue Folgen von "Lena Lorenz" freuen. Die zehnte Staffel der Heimatserie startet ab April 2024 um 20.15 Uhr im ZDF.

"Tatort"-Star Adele Neuhauser packte zuletzt über Harald Krassnitzer aus. Wie sie über den Schauspieler denkt, erfährst du im Video::

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Quellen

  • InTouch Online

  • "Tatort", ARD