Beatrice Egli: Baby-Drama! Sie macht ein trauriges Geständnis

Beatrice Egli
Foto: Getty Images

Wenn Beatrice Egli mit den Familien ihrer Brüder zusammen ist, hat sie nur Augen für deren Kids. „Ich finde es etwas Wunderschönes, Kinder zu haben. Ich bin dreifache Tante, und ich glaube, ich bin die stolzeste Tante überhaupt“, schwärmt die Schlagersängerin. Voller Freude postet sie Baby-Fotos auf Instagram und schreibt darunter: „So große Gefühle, wenn diese kleinen Hände mich ganz fest halten. Voller Glück genieße ich dieses Wunder und diese Liebe.“

Doch so schön die Zeit mit den Kleinen auch ist, so schmerzhaft könnte sie für die 32-Jährige sein. Denn Beatrice will auch gern Mama werden! „Ich wünsche es mir, aber da gibt es verschiedene Gründe, warum es manchmal auch keine Kinder gibt“, verrät sie in der ZDF-Sendung „Volle Kanne“. „Und ich finde, man sollte niemanden verurteilen, der keine Kinder hat, denn man weiß nie, was dahinter ist, wenn jemand keinen Nachwuchs hat. Das ist ein sehr sensibles Thema“, so die Sängerin nachdenklich.

Beatrice Egli wünscht sich Familie

Man hört raus: Die Situation belastet Beatrice. Über die Gründe schweigt sie. Fest steht jedoch, dass es bei der 32-Jährigen – zumindest offiziell – männermäßig nicht so gut aussieht. Seit ihrer Trennung von Freund Reto Steiner (43) vor sechs Jahren scheint Beatrice nicht den richtigen Partner mit Papa-Qualitäten gefunden zu haben. „Ich träume oft von der großen Liebe und dass ich irgendwann mein Leben mit einem Menschen teilen kann“, gibt sie zu. „Ich habe vieles erlebt in der Liebe und bin offen, aber gleichzeitig ist man auch ein bisschen vorsichtiger geworden, weil das Herz schon so ein paar Dinge erlebt hat, die nicht nur schön sind. Man möchte sich näherkommen, aber vielleicht nicht zu nah. Ich bin eher schüchtern, wenn ich jemanden richtig toll finde, ich lass mir auch gern ein bisschen Zeit.“

Doch immer wieder spricht Beatrice Egli auch über ihren großen Familienwunsch. „Ich wünsche mir mein Zuhause mit meiner eigenen Familie, meinem Partner und den Menschen, mit denen ich mein Leben teilen kann.“

So lange diese noch fehlen, kuschelt Beatrice mit ihrer Nichte und ihren Neffen. „Sie sind wie Sterne, weil sie die wunderschöne Gabe haben, so spielerisch an die Dinge heranzugehen. Durch sie erkenne ich, wie einfach man das Leben sehen könnte, wenn man nicht erwachsen wäre. Das tut verdammt gut“, sagt sie im Interview mit „Glücks-Post“. „Meine Neffen und meine Nichte machen auf jeden Fall meine Welt bunt.“ Dennoch: Der Wunsch nach einem eigenen Kind bleibt. Ob er sich erfüllen wird? Da ist Beatrice vorsichtig. „Ob ich mal eigene Kinder haben werde, weiß ich nicht.“

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.