Britney Spears: Skandal-Enthüllung vor Gericht!

Was für ein spektakuläres Statement! Nach jahrelangem Schweigen kommt vor Gericht endlich die Wahrheit über die Vormundschaft von Britney Spears ans Licht.

Britney Spears
Foto: IMAGO/ MediaPunch

Nach mehreren psychischen Zusammenbrüchen wurde Britney Spears Vater Jamie im Jahr 2008 als Vormund für die Sängerin eingesetzt. Seit 2014 soll die Pop-Ikone versuchen aus den Fängen ihres Vaters zu entkommen. Sie will wieder ein selbstbestimmtes und glückliches Leben führen...

Skandal-Enthüllung vor Gericht

Die Verhandlung über die Vormundschaft der Sängerin fand nun vor Gericht statt. Britney war für ihre Aussage per Telefon zugeschaltet. Sie wirkte klar und gefestigt. In ihrem Statement wurde eines sofort klar: Sie hasst ihren Vater und will befreit werden. So betonte sie gegenüber der Richterin: "Er hat es geliebt, mich zu verletzen!" Doch bei diesem Vorwurf blieb es nicht. Britney beschrieb in ihrer knapp 25-minütigen Rede, dass sie traumatisiert, unglücklich ist und jeden Tag weint.

Durch die Übernahme der Vormundschaft kontrollierte Jamie Spears ihre Finanzen, ihre Auftritte, ihre Beziehungen und wie nun rauskam: auch ihre Verhütung! Um zu verhindern, dass Britney erneut schwanger wird, ließ er der Sängerin eine Spirale einsetzen. Und das gegen ihren Willen! Britney berichtete mit zittriger Stimme, aber gefasst: "Mir wurde gesagt, ich kann nicht heiraten. Ich habe eine Spirale, aber dieses sogenannte Team lässt mich nicht zum Arzt gehen um sie zu entfernen, weil sie nicht wollen, dass ich noch mehr Kinder bekomme."

Die Fans stehen Britney Spears bei

Lange Zeit wurde im Netz über den geistigen Zustand von Britney spekuliert. Immer mehr Fans nahmen an, dass sie ihre wahren Gefühle auf Instagram nicht preisgeben darf. Es wurden Vorwürfe gegen den Vater Jamie erhoben. Es ginge ihm nicht um das Wohlergehen seiner Tochter, sondern um das Geld und die Macht. So entstand die Bewegung "#FreeBritney". Die Anhänger machen sich für ihr Idol stark und fordern, dass die Vormundschaft aufgehoben wird. Und all die Aussagen, die Britney Spears nun vor Gericht gemacht hat, bestätigen die Vermutungen der "#FreeBritney"-Bewegung.

#FreeBritney Demo
Foto: imago

Doch nicht nur die Fan-Bewegung unterstützt die Sängerin bei ihrem Freiheitskampf. Auch ihr Ex-Freund Justin Timberlake meldete sich auf Twitter mit liebevollen Worten: "Nach dem, was wir heute gesehen haben, sollten wir jetzt alle Britney unterstützen. Unabhängig von unserer Vergangenheit, gut oder schlecht, und egal wie lange es her ist ... was mit ihr passiert, ist einfach nicht richtig. Keine Frau sollte jemals daran gehindert werden, Entscheidungen über ihren eigenen Körper zu treffen." Lässt sich nur hoffen, dass die Sängerin bald endlich ihre Freiheit zurückbekommt...

Britney zeigt sich gerne freizügig im Netz. Im Video seht ihr ihre 1ß heißesten Instagram-Bilder:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.