Charlène von Monaco: Jetzt kommt die ganze Wahrheit über ihr Verschwinden raus

Sechs Wochen lang war die Fürstin wie vom Erdboden verschluckt. Jetzt kommen neue Details ans Licht.

Charlène von Monaco
Foto: IMAGO/ Nordphoto

Die Leidenszeit, sie will einfach kein Ende nehmen! Charlène von Monaco (44) war gerade wieder wochenlang von der Bildfläche verschwunden. Keine Urlaubsfotos mit ihren süßen Zwillingen (7), keine offiziellen Termine mit ihrem Ehemann Albert (64). Der Sommer war für die Fürstin mal wieder geprägt von Tiefschlägen. Hinter ihrem Verschwinden steckt eine bittere Wahrheit.

Auch interessant

Tipp

Steckst du aktuell im völligen Liebes-Chaos? Oder vor einer großen beruflichen Herausforderung? Die professionellen Berater*innen von Aurea helfen dir – egal in welcher Situation. Registriere dich jetzt und sichere dir 30€ Willkommens-Guthaben.

Charlène von Monaco: "Ich habe eine schwere Zeit durchgemacht"

Erst seit März weilt Charlène wieder dauerhaft im Zwergstaat an der Côte d’Azur. Im Schoße der Familie wollte die gebürtige Südafrikanerin endlich wieder zu Kräften kommen, nachdem sie zuvor mehr als ein Jahr lang in Dauerbehandlung war. Doch statt sich von einer Ohren-Operation und einem anschließenden Zusammenbruch nun vollkommen zu erholen, war in den letzten Wochen genau das Gegenteil der Fall: Charlène zog sich nach einigen Terminen im Frühsommer wieder aus der Öffentlichkeit zurück. Ihr Blick wirkte zuvor – wie so oft – traurig, ihre Auftritte lust- und kraftlos. „Ich habe eine schwere Zeit durchgemacht“, gibt die Fürstin gerade auch überraschend offen in einem Interview zu.

Doch nun, nach mehr als sechs Wochen, tauchte sie wieder aus der Versenkung auf. Mit Albert sowie den Kindern Jacques und Gabriella besuchte Charlène das traditionelle Picknick in Monaco. Die Zwillinge sind auch der Grund, warum sie nach der erneuten Auszeit nun endlich wieder bei Kräften ist. „Mein tägliches Leben dreht sich um meine Kinder“, sagt sie. „Die Familie unterstützt mich!“

Wie krank ist Charlène von Monaco wirklich? Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.