Cora Schumacher: Tränen-Drama nach dem Dschungelcamp! Die Wahrheit tut so weh

Cora Schumacher ist enttäuscht. Nach dem Dschungelcamp-Finale meldet sie sich zu Wort und macht dem Sender ein interessantes Angebot!

Cora Schumacher
Foto: RTL
Auf Pinterest merken

Das Dschungelcamp ist vorbei und Lucy Diakovska (47) ist die neue Dschungelkönigin! Für Cora Schumacher (47) dürfte sich das schon ein bisschen merkwürdig anfühlen, denn an Tag drei im Camp war bei ihr wegen der Gesundheit schon Schluss! "Ich bin ganz ehrlich, ich habe viel geweint, weil ich das Gefühl habe, versagt zu haben", verrät sie im Gespräch mit "Bild". Dabei hatte sie eigentlich so große Lust auf die Prüfungen und das Abenteuer mit ihren Promi-Kollegen!

Bei Cora kullern die Tränen

"Es war für mich schwer zu akzeptieren, dass mein Körper mich im Stich gelassen hat. Ich bin sehr enttäuscht von mir selbst. Ich habe nicht die Leistung erbracht, die ich von mir erwartet habe und fühle mich, als sei ich nicht gut genug. Die Spottkommentare, die ich erhalte, verletzen mich tief und beeinträchtigen mein Selbstbild. Viele Leute haben mir nicht geglaubt, und ich habe das Gefühl, sie alle enttäuscht zu haben", klagt Cora.

Deshalb hofft sie darauf, dass RTL ihr eine weitere Chance geben und sie noch einmal am Dschungelcamp teilnehmen lassen wird! "Das letzte Mal fühlte ich mich geschwächt und nicht bei voller Kraft. Das war nicht wirklich ICH. Ich war emotional sehr anfällig und mein Gerechtigkeitssinn kam stärker durch, was mich anfälliger für die vielen Herausforderungen machte", so die 47-Jährige. "Sollte ich eine weitere Chance bekommen, würde ich mehr von positiven Erlebnissen und mir teilen. Meine Erfahrungen waren nicht alle schlecht, ich hatte auch schöne Zeiten."

Ob der Sender ihr diese Chance wohl wirklich geben wird, bleibt abzuwarten. Cora hält jedenfalls an ihrer Idee fest, will "vielleicht mit einer längeren Quarantänezeit" wieder ins Camp. "Ich würde es sofort wieder machen", versichert sie.

Ähnliche Artikel

Das waren die größten Dschungelcamp-Skandale der letzten 20 Jahre:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Quellen