intouch wird geladen...

Dieter Thomas Heck: Sein letztes Geheimnis wird enthüllt

Noch immer sitzt der Schock tief. Freunde, Wegbegleiter und Kollegen trauern um Dieter Thomas Heck, der kürzlich in Berlin seinem schweren Lungenleiden erlag.

Dieter Thomas Heck
Dieter Thomas Heck Getty Images

Der Tod von "Mr. Hitparade" hat auch Maite Kelly sehr berührt. In einem emotionalen Facebook-Post schrieb sie: "Er ist für viele von uns in der Schlagerfamilie mehr als ein Showmaster gewesen. Er hat viele Talente erkannt und Lieder mit einem Millionenpublikum geteilt. Er war für viele von uns wie ein guter Onkel."

Fast wäre er auf die schiefe Bahn geraten

Doch der "gute Onkel" hatte auch andere Seiten. Sein letztes Geheimnis wird jetzt gelüftet. Der Moderator, der mehr als 50 Jahre im Fernsehen und Radio erfolgreich war und mit seinen Sendungen, etwa mit der "ZDF Hitparade", zum Star wurde, hatte Laster: Alkohol und Zigaretten. Der gebürtige Flensburger litt stark unter Lampenfieber. Was kaum jemand wusste: Vor Auftritten musste er sich Mut mit Bier oder Korn antrinken, brauchte Nikotin. "Meine Maskenbildner stand immer mit Zigarette und Bier für mich am Bühnenrand. Nach jeder Moderation gin ihr zu ihr, nahm ein paar Züge und Schlücke", gestand Dieter Thomas Heck einmal einem engen Bekannten.

Der Entertainer liebte Hochprozentiges

Die Kameras hätten das nie gezeigt, aber ein paar Zuschauer hätten es gesehen. Doch habe sich nie jemand daran gestört. Und nach jeder "ZDF Hitparade" wurde im Berliner "Schweizerhof" kräftig gefeiert. Die Hotelbar hieß in Künstlerkreisen "die Todeszelle". Bis zur Morgendämmerung floss der Alkohol in Strömen. Wer bei Dieter Thomas Heck, hinter den Kulissen "Hektoliter" genannt, nicht mithalten konnte, gehört nicht dazu. Der Vater dreier Kinder vertrug viel. Nie verließ er schwankend den Raum.

Dieter Thomas Heck flirtete gern

Vielleicht, weil seine erste Ehefrau Edda ihm als abschreckendes Beispiel diente: Sie war sehr alkoholkrank - und er darüber so zornig, dass er sie im Hotel in Berlin fast erwürgt hätte, wie er mal gestand. Einen Tag später lernte er seine große Liebe und zweite Frau, Ragnhild, kennen. Sie war seine Rettung, "eine zauberhafte Frau", schwärmte er.

Heck flirtet dennoch gern mit anderen, küsste alle auf den Mund. Doch "Hildchen" bedeutete dem Star alles. Er hinterlässt nun Millionen. Seine Witwe hat mit Tochter Saskia, den Stiefsöhnen Rolf-Nils und Thomas-Kim die Beerdigung geplant. "Wir gehen gemeinsam durch diese schwere Zeit", sagte Kim, der sich erst 2017 nach langer Zeit mit seinem Papa versöhnt hatte.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';