Flacher Bauch: Die besten Tricks für eine sexy Körpermitte

Zugegeben, so ein Sixpack hätte wohl jeder gern. InTouch verrät die besten Tricks für eine schlanke und sexy Körpermitte!

Tipps für einen flachen Bauch
Foto: Taylor Hill/FilmMagic/GettyImages

Ja, knappe Outfits und Crop-Tops trägt Jennifer Lopez am liebsten. Warum? Weil sie’s kann! Schließlich muss sie ihr durchtrainiertes Sixpack wirklich nicht verstecken. Kein Wunder, dass die 50-Jährige schwärmt: „Ich bin momentan in der Form meines Lebens!“ Doch wie schafft J. Lo es bloß, dass ihr Bauch immer perfekt definiert und niemals auch nur ein bisschen aufgedunsen aussieht? Klar, mit ganz viel Disziplin, noch mehr Training und der richtigen Ernährung. Doch es gibt noch ein paar andere Tricks!

Bauch-weg-Workout

Sit-ups

ANLEITUNG

In Rückenlage starten, Beine schulterbreit und im 90-Grad-Winkel aufstellen, Hände an den Hinterkopf legen. Den Oberkörper langsam anheben, der Rücken bleibt gerade. Langsam abrollen. 3 Sätze à 15 Wiederholungen.

High Knee Side Planks

ANLEITUNG

In Seitenlage starten, auf den rechten Unterarm stützen. Die Hüfte anheben, sodass der Körper eine Linie bildet. Nun den linken Ellenbogen mit dem linken Knie zusammenführen. Zurück in die Ausgangsposition. 3 Sätze à 15 Wiederholungen.

V-ups

ANLEITUNG

In Rückenlage starten, Arme nach hinten ausstrecken. Die Bauchmuskeln anspannen, Arme und Beine gleichzeitig nach oben ziehen. Kurz halten, dann langsam zurück in die Ausgangsposition. Für Fortgeschrittene: Oberkörper bis in den Sitz anheben. 3 Sätze à 15 Wiederholungen.

Finger weg für einen flachen Bauch

Möchte man abends in ein enges Kleid schlüpfen, sollte man tagsüber auf Lebensmittel wie Kohl, Zwiebeln, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Bohnen, Vollmilch und fette Käsesorten verzichten. Denn die blähen den Bauch auf.

Wenig Salz

Gewürz-Junkies aufgepasst, bitte nicht zu viel salzen! Denn Salz bindet Wasser im Körper, das sich unschön am Bauch einlagern kann. Übrigens, zu viel Salz kann auch den Blutdruck in die Höhe treiben!

Apfelessig

Ein kleines Glas Apfelessig am Morgen bringt die Verdauung in Schwung. Wem der Essig pur zu sauer ist, kann einfach mit etwas Honig nachsüßen. Na dann, zum Wohl!

Die richtige Haltung

Eine gekrümmte Körperhaltung, wie zum Beispiel am Schreibtisch oder beim Autofahren, schadet nicht nur dem Rücken. Sie fördert auch das Erschlaffen der Bauchmuskulatur. Deshalb gilt: öfter mal gerade machen!

Stilles Wasser

Erst sprudelt’s im Glas, dann blubbert’s im Bauch! Kohlensäure bläht den Magen auf, deshalb lieber zu stillem Wasser greifen. Dasselbe gilt für Sekt, Bier und alle anderen Sprudelgetränke. Dann lieber ein Gläschen Wein …

Zugreifen, bitte!

Bei diesen Lebensmitteln können wir guten Gewissens kräftig zulangen: Tomaten, Wassermelone, Haferflocken, Ingwer und Fenchel sind gesund und leicht verdaulich. Avocados, Lachs und Nüsse liefern gesunde Fette.

Schweigen ist Gold

Jedenfalls beim Essen. Denn wer beim Futtern zu viel quasselt, verschluckt automatisch jede Menge Luft – die sich dann im Bauch sammelt. Besser: langsam essen und gut kauen. Gegen einen Blähbauch hilft auch ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen.

Massage

Eine kleine Massage entschlackt und stärkt das Bindegewebe. Dafür die Haut einölen und mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger zwei Minuten lang die Bauchdecke rund um den Bauchnabel zupfen.

Ein flacher Bauch in zwei Tagen

TAG 1

FRÜHSTÜCK

Porridge

SNACK

Mandeln

LUNCH

Vollkornbrot mit Frischkäse und eine Handvoll Mini-Tomaten

SNACK

Weintrauben

DINNER

Lachsfilet und gebratene Paprika

TAG 2

FRÜHSTÜCK

100 g griechischer Joghurt mit Obst

SNACK

Zwei Reiscracker mit Käse

LUNCH

Gebackene Kartoffel mit Thunfisch und fettreduziertem Kräuterquark

SNACK

Zwei Mandarinen oder zwei Stück dunkle Schokolade (mind. 70 Prozent Kakao-Anteil)

DINNER

Gebratenes Hähnchen mit Kartoffeln, Brokkoli und Karotten mit zwei Esslöffeln Pesto.

So wirst du dein unteres Bauchfett los:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.