Frauke Ludowig: Fiese Mobbingattacke! Es bricht ihr das Herz

Oh je! Traurige Worte von Frauke Ludowig! Die Powerfrau wendet sich nun mit einer bitteren Beichte an die Öffentlichkeit!

So wurde Frauke nämlich während ihrer Schulzeit immer wieder für den Fleischereibetrieb ihrer Eltern gemobbt! Ihr Spitzname während dieser Zeit: "Frikadellen-Frauke". Bei "Inas Nacht" berichtet die Moderatorin: "Abgekürzt übrigens 'FriFra'. Also das war so, dass ich auf dem Gymnasium in Wunstorf zur Schule gegangen bin, habe dort auch mein Abitur gemacht. Und dann gab es da natürlich so eine Cafeteria. Und da gab es Rumkugeln und Schokokuss-Brötchen. Und dann musste ich halt morgens immer die Frikadellen mit zur Schule bringen." Frauke ergänzt: "Morgens wollte ich zur Schule gehen und dann rannte immer irgendwer hinter mir her: 'Frauke, vergiss nicht die Frikadellen!' Und ich musste diesen Plastikeimer mit den noch warmen Frikadellen in der Schule abgeben. (…) Man möchte auch nicht 'FriFra' genannt werden." Doch zum Glück konnte Frauke dieser Zeit hinter sich lassen! So fügt sie abschließend hinzu: "Mittlerweile lache ich darüber".

Auch bei den Schumachers läuft es gerade gar nicht gut:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link