Fürstin Charlène: Verschwunden seit 60 Tagen! Schlimmer Verdacht erhärtet sich

Seit dem 10. September ist Fürstin Charlène abgetaucht. Jetzt gibt es neue Theorien über ihr rätselhaftes Verschwinden.

Fürstin Charlene
Foto: Getty Images

Zuerst die gute Nachricht. Es gibt ein neues süßes Foto von den Monaco-Zwillingen Jacques und Gabriella (4). Nun die schlechte: Wieder einmal ist Fürstin Charlène nicht zu sehen. Seit dem 10. September ist sie abgetaucht. Und ganz Monaco fragt sich: Was hat Alberts Frau zu verbergen?

Es ist schon verdächtig: Ausgerechnet das Team ihres Heimatlandes Südafrika steht bei der Rugby-WM in Yokohama im Halbfinale - und ihre glühende Anhängerin lässt sich nicht blicken. Fürstin Charlène postete zwar ein Foto von Ehemann Albert mit den Kindern. Aber ein offizielles Bild mit ihr: Fehlanzeige?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

BIG GAME TODAY!!! Wishing both teams the best of luck

Ein Beitrag geteilt von HSH Princess Charlene (@hshprincesscharlene) am

 

Warum versteckt sich Fürstin Charlène?

Obwohl sie laut Informationen aus Monaco bei der Japan-Reise dabei war. Fürstin Charlènes auffälliges Rückzugs-Verhalten der letzten 53 Tage gibt natürlich Raum für Spekulationen. Will sie sich nicht mehr an Alberts Seite zeigen? Gibt es Veränderungen in ihrem Leben, die die Fürstin lieber für sich behalten möchte?

Bekommt Fürstin Charlène noch ein Baby?
 

Fürstin Charlène: Wirbel in Monaco! Die 41-Jährige ist abgetaucht!

Am 6. September trat die Familie beim Volks-Picknick in Monaco auf, vier Tage später sah man Charlène noch bei der Einschulung der Zwillinge. Seither gab es keine neuen Fotos. Nur Charlène selbst könnte das Rätsel lösen. Doch sie schweigt - und bleibt verschwunden...