Charlène von Monaco: Krank oder Trennung? Die Wahrheit über ihre Flucht

Ihr schlechter Gesundheitszustand hält Charlène von Monaco seit Monaten in Südafrika fest. Die Monarchin soll schwer krank sein und hat sich daher einer Nasen-Nebenhöhlen-Operation unterzogen haben. Doch nun kommen andere Beweggründe ans Licht. Ist ein fieser Ehevertrag der wahre Grund für Charlènes lange Trennung von Mann und Kindern?

Charlene von Monaco und Fürst Albert II:
Die Ehe von Fürst Albert II. und Fürstin Charlene von Monaco soll mit einem Ehevertrag besiegelt worden sein. Foto: Getty Images

Dass sich hinter den Schlossmauern Monacos derzeit keine Märchen abspielen, darüber ist sich das Volk des kleinen Staates mittlerweile einig. Seit über fünf Monaten führen Fürst Albert II. und seine Frau Fürstin Charlène von Monaco eine Ehe auf Distanz. Aufgrund einer hartnäckigen Hals-Rachen-Erkrankung steckt sie offiziell seit März 2021 in ihrem Heimatland Südafrika fest. Glaubhaft kommt diese Erklärung des Palastes aber schon lange nicht mehr rüber. Vielmehr soll ein knallharter Ehevertrag hinter ihrer mysteriösen Flucht stecken…

Charlène von Monaco: Krank oder Ehe-Vertrag?

„Ich weiß, dass solch ein Ehe-Vertrag existiert“, verriet vor einigen Monaten eine enge Vertraute des monegassischen Königshauses. Es sei ein Abkommen mit radikalen Regelungen, wonach sich Charlène von Monaco zu zehn Ehejahren verpflichtet und sich sogar an eine Schweigeklausel halten muss. Was für erschütternde Neuigkeiten! Dies würde zumindest erklären, weshalb die Fürstin selbst so geheimnisvoll auf die Frage nach einer möglichen Trennung von ihrem Mann antwortete: „Wenn ich mich dazu äußern würde, breche ich das Protokoll“, verkündete Charlène von Monaco. Bewahrt das Paar also offiziell nur den schönen Schein? Fürst Albert II. und seine südafrikanische Frau Charlène gaben sich im Juli 2011 – exakt vor zehn Jahren - das Ja-Wort. Ist das Liebes-Bündnis in diesem Jahr etwa abgelaufen?

Stehen Fürst Albert & Charlène von Monaco vor der Trennung?

Mittlerweile hat der Fürst seiner kranken Ehefrau gemeinsam mit den Kindern einen Besuch in Südafrika abgestattet. Auf Instagram veröffentlichte Charlène von Monaco voller Freude die ersten Bilder des Wiedersehens mit ihren Kindern und ihrem Gatten. "Ich freue mich sehr, meine Familie wieder bei mir zu haben“, schrieb sie. Doch umso mehr sich das royale Ehepaar um den öffentlichen Frieden bemüht, umso glaubhafter erscheint eine Trennung hinter den Kulissen. Auch das Urteil einer Körpersprache-Expertin in der „Daily Mail“ fiel hart aus: "Keine emotionale Bindung.“

Charlène von Monaco & Fürst Albert: Das sagt der Ehe-Vertrag

Nach wie vor bleibt es verdächtig, dass das Paar seinen zehnten Hochzeitstag am 2. Juli 2021 nicht gemeinsam verbrachte. Offizielle Liebesbekundungen von Fürst Albert? Fehlanzeige! Anstatt seine Frau an ihrem Hochzeitstag zu besuchen, machte der Monarch lieber Urlaub im Mittelmeer auf seinem Luxus-Katamaran „Gab-Jac“ mit den Kindern Jacques und Gabriella. Auch eine Art von Statement…

Eheverträge sind unter Royals natürlich keine Seltenheit, immerhin geht es hier um viel Geld und Prestige. Allerdings bedeutet dieser im Falle von Charlène von Monaco, dass sie nach zehn Ehejahren zukünftig allein dastünde – ohne Mann, ohne Kinder, ohne Unterhalt. Für ein Leben an der Spitze der Monarchie opferte die ehemalige Leistungsschwimmerin immerhin ihr eigenes Leben. Doch nicht alle Märchen nehmen ein gutes Ende...

Eigentlich ist die Fürstin von Monaco eine bildschöne Frau, doch diese Bilder schockierten die Welt:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.