Günther Jauch - Traurige Trennung

Günther Jauch: Traurige Trennung! Dieser Abschied fällt schwer

29.11.2017 > 17:33

© Getty Images

Günther Jauch hat sich getrennt - von seinem dunkelblauen 1961er Mercedes. Und zwar für den guten Zweck. 

Dennoch: Wenn man den Moderator so über seine Liebe zu Autos reden hört, wird klar - der Abschied von dem Wagen, den er sich vor sechs Jahren zugelegt hat, muss ihm schwer gefallen sein.

 

Günther Jauch ist schon lange Auto-Fan

 

Auf die Frage, wie lange ihn Autos bereits faszinieren, antwortet Günther Jauch im Interview mit der "Bild"-Zeitung: "Schon seit der Kindheit. In der Schule konnte man auf Jahre zum Underdog werden, wenn die Eltern das falsche Auto fuhren. Bei uns war das auch eine zeitlang so", sagt Günther Jauch.

"Mein Vater hatte einen Käfer und irgendwann drei Kinder, Daraufhin kaufte er eine Badewanne, weiß mit schwarzem Dach. Das war ein Quantensprung."

 

Das war Günther Jauchs erstes Auto

Und Jauchs erstes Auto? "Ich habe mir von einem pensionierten Berliner Richter einen himmelblauen VW 1600 L gekauft. Nicht den schönen TL. Wenn der falsch eingestellt war, hat der mehr als 16 Liter verbraucht. Für mich war das ein Katastrophenauto!", so Günther Jauch.

Und weiter: "Ich habe in meinem Leben vier Jahre lang Geldsorgen gehabt, von 15 bis 19. Und da fiel der VW rein." Später wurde es offensichtlich jedoch besser mit dem Geld. Nach eigenen Angaben hat Günther Jauch in seinem Leben bisher insgesamt 20 oder sogar 25 Autos besessen.

Erschreckende Neuigkeiten für Günther Jauch

Günther Jauch: Drama um seine Familie

Eines davon: Der Mercedes, von dem sich der Moderator nun trennt. Faltdach, Weißwandreifen und glänzende Chromstangen hat der Wagen - und einen neuen Besitzer...

Günther Jauch weiß dafür schon, was er sich als nächstes zulegen möchte: Eine DS, Baujahr 1971.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion