GZSZ-Star Iris Mareike Steen über ihr Playboy-Shooting!

Ihre Kolleginnen Sila Sahin, Ulrike Frank und Isabell Horn sind mit gutem Beispiel voran gegangen. nun hat sich auch GZSZ-Lilly getraut und für den Playboy alle Hüllen fallen lassen.

GZSZ-Star Iris Mareike Steen über ihr Playboyshooting!
GZSZ-Star Iris Mareike Steen über ihr Playboyshooting! Foto: facebook.com/IrisMareikeSteen

RTL gegenüber erzählt Iris Mareike Steen, dass sie jedoch erst ihren Freund um Erlaubnis gefragt hat. Von ihm und ihrer Familie gab es grünes Licht: "Mein Freund und meine Familie stehen komplett hinter mir. So wie es sein soll."

Dafür hatte ihr Freund dann auch die Ehre, als einer der ersten die heißen Fotos seiner Liebsten anschauen zu dürfen. Und wem hat sie die Fotos noch vor allen anderen gezeigt? "Meinem Freund und meiner Mutter. Ich hab den beiden von New York aus ein paar Bilder geschickt. Beide fanden die Bilder sehr schön, was mich für das weitere Shooting auch noch mal motiviert hat." Vorher war die Schauspielerin nämlich doch etwas nervös: "Ich hab mit Ulrike Frank über ihr Shooting gesprochen und da sie sehr positiv davon geredet hat, war ich auch nicht mehr ganz so nervös."

Dann lief es aber wie am Schnürchen: "Der Playboy hat mir mehrere Fotografen vorgeschlagen und bei Antoine Verglas war ich direkt verzaubert von den Bildern. Und es war die richtige Entscheidung - er hat dafür gesorgt, dass ich mich wahnsinnig wohl und frei vor der Kamera gefühlt habe. Am ersten Tag waren wir in Antoines Studio, was zum Reinkommen ganz gut war. Dann waren wir noch in zwei Lofts und auch ein wenig auf der Straße. Das war ziemlich aufregend. Ich hatte ein bisschen Angst, dass ich verhaftet werde. Das Team war großartig. Ich hab mich total wohl gefühlt und ein ganz neues Körpergefühl entwickelt. Schlecht war eigentlich nur, dass es so schnell vorbeiging."

Jetzt bleibt abzuwarten, was die Kollegen sagen: "Es wissen noch gar nicht alle, aber die, mit denen ich darüber gesprochen habe, haben durchweg positiv reagiert. Ich bin gespannt darauf, wie meinen Kollegen die Bilder gefallen."

Mit negativen Resonanzen wird Iris Mareike Steen aber sicherlich nicht rechnen müssen. Schließlich ist die Blondine ein echter Hingucker.