Helene Fischer: Bittere Tränen um ihre Traumhochzeit mit Thomas!

Oh nein! Muss Helene Fischer etwa um ihre große Traumhochzeit mit Thomas Seitel bangen?

Helene Fischer
Foto: Imago

Es ist nur ein kurzer Augenblick: Verstohlen wischt sich Helene Fischer mit der Hand an ihrem Auge entlang. So als wolle sie ihre Gefühle, vielleicht sogar Tränen, verbergen. Schnell setzt sie wieder ihr Lächeln auf und niemand merkt, wie es wirklich in ihr aussieht. Aber was ist es, das die Sängerin so bedrückt wirken lässt? Hat es etwa mit ihrem Liebsten Thomas Seitel und der Hochzeit zu tun?

Ist Helenes Traumhochzeit geplatzt?

Gerade schien doch alles noch so perfekt! Als bekannt wurde, dass Helene schwanger ist, war die Freude riesig. Und als es dann auch noch hieß, dass sich die Sängerin und ihr Partner angeblich verlobt hätten, gab es kein Halten mehr. Die Kirche, das Brautkleid – die Hochzeit schien schon in greifbarer Nähe. Platzt dieser Traum nun? Es wäre ein Drama!

Doch die aktuelle Situation lässt Zweifel aufkommen. Zum einen sind da die kritischen Corona-Zahlen. Rauschende, unbeschwerte Feste, große Familienzusammenkünfte? Daran ist zur Zeit guten Gewissens nicht zu denken. Und blickt man in Helenes Terminkalender, ist da auch schon wieder einiges los. Gerade hat sie ihr neues Album veröffentlicht, tritt in TV-Shows auf, führt Interviews. Bereits im Frühling will sie auch schon wieder Konzerte geben. Im Jahr 2023 kommt dann die große Tour – 70 Auftritte, mit aufwendiger Show und monatelanger Vorbereitung warten auf Helene.

Und das Allerwichtigste: Bald schon wird sie Mama sein, bald werden sie und Thomas ihr kleines Wunder in den Armen halten und all ihre freie Zeit mit Spielen und Kuscheln verbringen. Die Planung einer großen Hochzeit könnte da schnell in den Hintergrund geraten. Denn eine solche Hochzeit feiert man nicht nebenbei, die ist bis ins kleinste Detail geplant; sie soll der schönste Tag im Leben werden. "Ich bin ein sehr perfektionistischer Mensch", verriet Helene ja selbst einmal.

Vor wenigen Tagen wurde die Sängerin darauf angesprochen, was sie ihrem jüngeren Ich heute mitgeben würde. "Also das würde ich ihr auf jeden Fall raten: ,Brauchst eh nichts planen, es kommt alles anders‘ ", sagte sie da ganz tapfer. Wie recht Helene damit doch hat. Auch, wenn es manchmal traurig ist …

Skandal vor der Traumhochzeit! Wird Helenes großer Tag zum Fiasko?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)