Herzogin Meghan: Lüge aufgeflogen! Diese Fotos beweisen es

Hat Herzogin Meghan alle belogen? Jetzt meldet sich ihre Schwester Samantha zu Wort!

Herzogin Meghan
Foto: GettyImages

Herzogin Meghan kommt einfach nicht zur Ruhe. Nach dem Interview mit Oprah Winfrey hat sogar ihre eigene Familie kein Mitleid mit ihr. In dem Gespräch hat die Ehefrau von Prinz Harry gestanden, dass sie sich das Leben nehmen wollte. Doch davon will ihre Schwester Samantha Markle nichts wissen! Sie behauptet, dass die 39-Jährige ihre psychische Gesundheit als "Ausrede" benutzt, um Menschen schlecht behandeln zu können.

Fiese Klatsche für Meghan

In dem Interview mit Oprah behauptet Meghan, ihre Schwester schon seit 20 Jahren nicht mehr gesehen zu haben. Doch gegenüber "Daily Mail" erklärt Samantha, dass dies eine Lüge ist. "Ich weiß nicht, wie sie sagen kann, dass ich sie nicht kenne und sie ein Einzelkind war. Wir haben Fotos, auf denen wir ein Leben lang zusammen sind. Wie kann sie mich also nicht kennen?", feuert sie. Offenbar liegen dem Blatt Fotos vor, die dies beweisen.

Doch Samantha geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie behauptet, dass Meghan eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat! "Mir tut Harry leid", so die 56-Jährige. "Er wurde Opfer ihrer Soziopathie. Sie hat ihn von seiner Familie, all seinen Freunden, dem Leben, das er kannte, weggezogen." Autsch...

Suizid-Gedanken? Kreisen deine Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprich mit anderen Menschen darüber. Hier findet ihr Hilfe: Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 findet ihr kostenfrei Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen.

Im Video lüften wir das Beauty-Geheimnis von Herzogin Meghan:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.