Jan Hahn: Jetzt brechen Insider ihr Schweigen

Jan Hahn ist tot. Jetzt kommt raus, warum er seine Krebserkrankung verschwiegen hat.

Jan Hahn
Foto: Getty Images

Die Trauer um Jan Hahn ist riesig. Dienstag starb der Moderator an Krebs. Die Diagnose erhielt er bereits 2020. Die Ärzte prognostizierten ihm noch bis zu zehn Jahre. Doch dann ging alles ganz schnell...

Jan Hahns Freunde brechen ihr Schweigen

Mitte Februar stand Jan noch vor der "Guten Morgen Deutschland"-Kamera, bevor er sich krankmeldete. Nur wenige wussten zu dem Zeitpunkt, wie schlecht es ihm wirklich ging. Wie seine Freunde jetzt der "BILD"-Zeitung berichten, wollte der 47-Jährige nicht als "krebskranker Jan Hahn" in Erinnerung bleiben.

"Ihn so leiden zu sehen war extrem schwer, und ich habe manchmal gedacht: Wie schafft er das? Woher holt er die Kraft?", erzählt seine enge Freundin und ehemalige Kollegin Marlene Lufen. Dass er den Kampf verloren hat, kann sie immer noch nicht glauben. "Ich bin unendlich traurig. Aber ich bin eben auch wirklich dankbar, dass ich mit diesem Mann arbeiten durfte, dass er mein Moderationspartner war, dass ich mich an seiner Seite auch entwickeln konnte, zu der Person, die ich geworden bin."

Dieses Jahr mussten wir uns bereits von einigen Promis verabschieden. Von wem? Das erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.