Jeanette Biedermann: Erschütternde Baby-News! Es ist so traurig

Jeanette Biedermann wünscht sich eigene Kinder. Doch bisher ist sie scheinbar noch nicht bereit dafür. Und verriet sie ihr trauriges Geheimnis.

Jeanette Biedermann verlor ihren Bruder
Foto: WENN

Seit sieben Jahren ist Jeanette Biedermann mit ihrer großen Liebe Jörg Weißelberg verheiratet. Ein gemeinsames Kind wäre die Krönung ihres Glücks. Doch wenn man sie auf Nachwuchs anspricht, reagiert die hübsche Sängerin ausweichend. „Wir lassen es auf uns zukommen und erzwingen nichts. Ich mache mir da keinen Stress“, sagt sie zu „Freizeitwoche“.

Es klingt, als wäre sie noch nicht bereit dafür. Liegt der Grund dafür etwa an einem Familien-Drama? Ihre Eltern mussten in der ehemaligen DDR unsägliches Leid ertragen. Die schöne Blondine hatte nämlich eigentlich einen Bruder. Dennis kam vier Jahre vor ihr zur Welt. Ihre Mutter Marion, die vorher zwei Fehlgeburten erlitten hatte, war überglücklich. Weil der Junge ein Frühchen war, musste er die erste Zeit im Krankenhaus im Brutkasten verbringen. Nach drei Monaten war er zu Kräften gekommen und sollte entlassen werden.

 

Jeanette Biedermann sah ihren Bruder nie

„Eines Tages bekamen meine Eltern einen Anruf von der Klinik. Es hieß, dass ihr Sohn tot ist und sie ihn auch nicht mehr sehen können“, erinnert sich die Berlinerin. Das Paar wollte ihn gerne beerdigen, aber auch das wurde nicht gestattet. Was war passiert?

Jeanette Biedermann: Süße Neuigkeiten
 

Jeanette Biedermann: Traurige Trennung nach 7 Jahren!

Die Schauspielerin hat einen furchtbaren Verdacht: Es war Entführung! Häufig wurden Kinder von systemkritischen Eltern aus Krankenhäusern der DDR an systemtreue Familien zur Adoption gegeben. Oder die Stasi nahm sie an sich und verkaufte sie sogar! Tausende Eltern teilten seinerzeit dieses erschütternde Schicksal.

 

Großer Verlust für Jeanettes Familie

Jeanettes Familie hat nie erfahren, warum der Kleine unter solch mysteriösen Umständen verschwunden ist. Auch nach dem Fall der Mauer war es nicht mehr möglich, die Sache aufzuklären. Die Unterlagen waren vernichtet.

Heute, nach all den Jahren, wollen sie die Suche ruhen lassen. „Doch Dennis‘ Verlust hat eine große Leere hinterlassen und meine Eltern haben noch lange darunter gelitten. Die quälende Ungewissheit hat alle sehr traurig gemacht“, sagt Jeanette betroffen. Trotzdem hat der ehemalige „GZSZ“-Star auch etwas aus dem Schicksalsschlag gelernt: Sie versucht, nur noch das Gute in allen Dingen zu sehen. Mit so viel positiver Energie klappt es sicherlich auch bald mit dem eigenen Baby…