Jimi Blue Ochsenknecht: Herber Schlag gegen Baby Snow

Kaum zu glauben, was Jimi Blue Ochsenknecht über Töchterchen Snow sagt …

Jimi, der Yeliz 13 500 Euro Mietschulden zahlen musste, war danach froh, dass "der Streit ausgeräumt ist". Doch wenige Tage später ließ er eine richtige Bombe platzen, lästerte im "Bild"-Interview allen Ernstes: "Einer gemeinsamen Nachwuchsplanung mit Yeliz habe ich nicht zugestimmt. Ich hatte zu dieser Zeit finanzielle Probleme, wirtschaftlich lief es nicht gut. Ich dachte zu dieser Zeit nicht ans Vaterwerden." Wie bitte? Was ist nur in Jimi gefahren? So sieht es also aus, wenn er seinen "vaterschaftlichen Pflichten" nachkommt … Na Halleluja. Dann sollte er Tochter Snow (9 Monate) wohl lieber in Ruhe lassen, statt so übel nachzutreten. Für Yeliz müssen Jimis Aussagen ein Stich ins Herz sein. Via Instagram versuchte die Influencerin sogar noch, die Sprengkraft seiner Worte zu entschärfen – klar, denn: Welches Kind will so etwas Gefühlskaltes von seinem Vater später einmal lesen?

Sie ist die neue Frau an der Seite von Jimi:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link