Luke Mockridge: Heftige Vorwürfe! Der Comedian bricht sein Schweigen

Luke Mockridge hat sich vorerst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Der Grund sind schwere Vorwürfe gegen den Comedian. Nun meldet sich der Entertainer selbst zu Wort.

Luke Mockridge
Foto: IMAGO / Future Image

Seine Ex-Freundin erhob Vergewaltigungsvorwürfe gegen Luke Mockridge. Bisher hat er lange dazu geschwiegen, nun meldet er sich in einem langen Video erstmals selbst zu Wort. Er habe mit seiner Ex-Freundin in einer "toxischen Beziehung" gelebt, erklärt er.

Schwere Vorwürfe gegen Luke Mockridge

"Mir werden Sachen vorgeworfen, die ich einfach nicht gemacht hab", lässt Luke Mockridge verlauten. Der Entertainer habe sich vor drei Jahren von ihr getrennt. "Monate danach fand ich eine Anzeige in meinem Briefkasten. Wie aus dem Nichts", berichtet der TV-Star. Seine Ex-Freundin meldete sich daraufhin in einer Instagram-Story zu Wort: "Ich habe auf jeden Fall gedacht, dass ich so mit mir selbst im Reinen bin, dass ich jemanden, der so toxisch ist, gar nicht in mein Leben reinlassen kann."

Die schweren Vorwürfe gegen den Entertainer haben auch Auswirkungen auf Sat.1. Er galt als einer der größten Gesichter des Senders - nach dem vorzeitigen Rückzug aus der Öffentlichkeit konnten viele Formate nicht umgesetzt werden. Laut der "Bild"-Zeitung entstand dadurch ein Millionenschaden. "Sat.1 freut sich, dass Luke Mockridge im nächsten Jahr als Künstler wieder mit seinen erfolgreichen Shows und neuen Programmen zu sehen sein wird. Wir respektieren, dass er sich entschieden hat, in diesem Jahr nicht mehr auf dem Bildschirm sein zu wollen", erklärte ein Sendersprecher der Zeitung.

Schlimme Fotos von Helene Fischer nach ihrem Comeback aufgetaucht - mehr dazu hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.